FKR-EU_img_57psd.png
FKR-EU mit Belimo-Federrücklaufantrieb Stutzenausführung
FKR-EU_img_63psd.png

FKR-EU mit Schmelzlot für 72 °C oder 95 °C

CE-Kennzeicheneps.eps.link

CE-konform gemäß europäischen Vorschriften

ASi_LonMarkai.ai.link
ATEX-Zertifizierung_gc_01psd.psd.link

ATEX-Zertifizierung

ATEX-Zertifizierung

VDI6022_gs_01ai.ai.link
Geprüft nach VDI 6022

Geprüft nach VDI 6022

FKR-EU_img_57psd.png
FKR-EU_img_63psd.png
CE-Kennzeicheneps.eps.link
ASi_LonMarkai.ai.link
ATEX-Zertifizierung_gc_01psd.psd.link
VDI6022_gs_01ai.ai.link
Online erhältlich - jetzt konfigurieren

FKR-EU

Für große Durchmesser – mit und ohne Flansch

Große runde Brandschutzklappe zum Absperren von Luftleitungen zwischen 2 Brandabschnitten in 9 Baugrößen


  • Nenngrößen 315 – 800 mm
  • Geringe Druckdifferenz und Schallleistung
  • Optional Flanschausführung
  • Optional als Ex-geschützte Ausführung (ATEX)
  • Optional als Überströmöffnungsverschluss
  • Optional aus Edelstahl oder mit Beschichtung für erhöhte Anforderungen an den Korrosionsschutz
  • Optional mit thermischer Dämmung zur Verhinderung von Kondensat
  • Integration in die Gebäudeleittechnik mit TROXNETCOM

 


Optionale Ausstattung und Zubehör


  • Elektrischer Antrieb 24 V/230 V
  • Auslösetemperatur 72/95 °C


Ergänzende Produkte


  • Rauchauslöseeinrichtungen
Aktualisiere Bestellschlüssel
Speichere Konfiguration
Ihr Preis wird berechnet
Aktualisiere technische Daten
  • Medien
Ausschreibungstext:
Aktualisiere Auschreibungstext
Vollständigen Text anzeigen Vollständigen Text verbergen
Initialisiere Bestellschlüssel

Allgemeine Informationen

Anwendung

  • TROX–Brandschutzklappen mit CE-Kennzeichen und Leistungserklärung, zur Absperrung von Luftleitungen zwischen 2 Brandabschnitten durch automatisiertes Schließen im Brandfall
  • Verhinderung der Brandausbreitung und der Übertragung von Rauch durch Luftleitungen in angrenzende Brandabschnitte


Besondere Merkmale

  • Leistungserklärung nach europäischer Bauproduktenverordnung
  • Klassifizierung nach EN 13501-3, bis EI 120 (ve, ho, i ↔ o) S
  • Entspricht der europäischen Produktnorm EN 15650
  • Brandschutztechnisch geprüft nach EN 1366-2 (300 Pa Unterdruck)
  • Zertifizierter Nasseinbau mit reduzierten Abständen von 40 mm zu tragenden Bauteilen bzw. 40 mm zwischen 2 Brandschutzklappen (Flansch an Flansch)
  • Umlaufende Spaltmaße im Nasseinbau mit Mörtel bis zu 225 mm zulässig
  • Hygienische Anforderungen gemäß VDI 6022-1, VDI 3803-1, DIN 1946-4, DIN EN 13779 sowie der Ö-Norm H 6020 und H 6021 und der SWKI werden erfüllt
  • Korrosionsschutz nach EN 15650 in Verbindung mit EN 60068-2-52 nachgewiesen
  • Leckluftstrom bei geschlossenem Klappenblatt nach EN 1751, Klasse 4
  • Gehäuse-Leckluftstrom nach EN 1751, Klasse C
  • Geringe Druckdifferenzen und Schallleistungspegel
  • Beliebige Luftrichtung
  • Integration in die Gebäudeleittechnik mit dem internationalen Standard Brandschutzklappensystem nach IEC 62026-2 mit AS-Interface ist möglich


Klassifikation

  • Leistungsklasse bis EI 120 (ve, ho, i ↔ o) S nach EN 13501-3


Nenngrößen

  • 315, 355, 400, 450, 500, 560, 630, 710, 800 mm
  • L: 495 mm oder 550 mm (abhängig von der Gehäuseausführung)


Varianten

  • Mit Schmelzlot
  • Mit Schmelzlot für Ex-Bereiche
  • Mit Federrücklaufantrieb
  • Mit Federrücklaufantrieb für Ex-Bereiche
  • Mit beidseitigem Abschlussgitter als Überströmöffnungsverschluss


 



Für Deutschland gilt:



Sollen Brandschutzklappen mit rein mechanischem Absperrelement als Überströmöffnungsverschluss verwendet werden, sind die landesbaurechtlichen Vorschriften zu beachten. In der Regel ist die Verwendung solcher Überströmöffnungsverschlüsse auf Druckbelüftungsanlagen begrenzt.


Bauteile und Eigenschaften

  • Auslösetemperatur 72 °C oder 95 °C (für Warmluftheizungen)
  • Einhandbedienung
  • Einbaulagen von 0° – 360°
  • Explosionsgeschützte Ausführungen für die Zonen 1, 2, 21, 22


Anbauteile

  • Endschalter zur Klappenstellungsanzeige
  • Federrücklaufantrieb mit 24 V AC/DC oder 230 V AC Versorgungsspannung
  • Endschalter zur Klappenstellungsanzeige für Ex-geschützte Bereiche
  • Federrücklaufantrieb mit 24 – 230 V Versorgungsspannung für Ex-geschützte Bereiche
  • Netzwerkmodul zur Integration in AS-i- oder LON-Netzwerken
  • Alle Anbauteile auch nachrüstbar


Zubehör

  • Einbausatz TQ für Trockeneinbau in Leichtbauwände/Brandwände mit Metallständerwerk und beidseitiger Beplankung, Holzständer-, Holzfachwerk- und Vollholzwände sowie Vollholz- und Holzbalkendecken
  • Abschlussgitter
  • Elastische Stutzen
  • Verlängerungsteil


Ergänzende Produkte

  • Rauchauslöseeinrichtung RM‑O‑3‑D
  • Rauchauslöseeinrichtung mit Luftstromüberwachung RM‑O‑VS‑D


Konstruktionsmerkmale

  • Formstabiles rundes Gehäuse zur Steckmontage von runden Luftleitungen. Beidseitig Rohrstutzen mit Lippendichtung, passend für handelsübliche Luftleitungen nach EN 1506 bzw. EN 13180 oder wahlweise mit beidseitigen Anschlussflanschen. Flansche, passend nach EN 12220
  • Geeignet zum Anbau von Luftleitungen, Abschlussgittern oder elastischen Stutzen
  • Auslöseeinrichtung von außen zugänglich und prüfbar
  • Fernbetätigung mit Federrücklaufantrieb
     


Materialien und Oberflächen

Gehäuse:



  • Verzinktes Stahlblech
  • Verzinktes Stahlblech mit Pulverbeschichtung RAL 7001
  • Edelstahl 1.4301


 



Klappenblatt:



  • Spezialisolierstoff
  • Spezialisolierstoff mit Imprägnierung


 



ODA-Ausführung:



  • Klappengehäuse aus verzinktem Stahlblech mit Pulverbeschichtung und thermischer Dämmung, Klappenblatt aus Spezialisolierstoff mit Imprägnierung (nur in Verbindung mit Federrücklaufantrieb)


 



Weitere Bauteile:



  • Klappenachse aus Edelstahl
  • Gleitlager aus Kunststoff
  • Dichtungen aus Elastomere


 



Erhöhte Anforderungen an den Korrosionsschutz erfüllen die Ausführungsvarianten mit Edelstahlgehäuse oder mit pulverbeschichtetem Gehäuse. Beständigkeitslisten auf Anfrage.


Normen und Richtlinien

  • Bauproduktenverordnung
  • EN 15650 Lüftung von Gebäuden – Brandschutzklappen
  • EN 1366-2 Feuerwiderstandsprüfungen für Installationen – Brandschutzklappen
  • EN 13501-3 Klassifizierung von Bauprodukten und Bauarten
  • EN 1751 Lüftung von Gebäuden – Geräte des Luftverteilungssystems
  • 2006/42/EG – Maschinenrichtlinie
  • 2014/34/EU – ATEX-Richtlinie


Lieferumfang

Wenn Anbauteile und Zubehöre werkseitig mit den Brandschutzklappen geliefert werden, sind sie bereits im Bestellschlüssel berücksichtigt. Einbausituationen können ergänzende Materialien zur Montage und Befestigung erfordern, unter anderem Mörtel, Schrauben, Mineralwolle, um einen fachgerechten Einbau sicherzustellen. Solche Materialien sind nicht im Lieferumfang enthalten, es sei denn, dass diese ausdrücklich als Lieferumfang beschrieben sind. Die Auswahl ergänzender Anbauteile oder Zubehöre sowie die Bestimmung und Bereitstellung von Materialien zur Montage und Befestigung liegt in der Verantwortung der am Bau Beteiligten und ist unter Berücksichtigung der gewünschten Klassifizierung vorzunehmen.


Instandhaltung

  • Auf Veranlassung des Eigentümers der Lüftungsanlage muss die Überprüfung der Funktion der Brandschutzklappe unter Berücksichtigung der Grundmaßnahmen zur Instandhaltung nach EN 13306 in Verbindung mit DIN 31051 mindestens in halbjährlichem Abstand erfolgen. Ergeben 2 im Abstand von 6 Monaten aufeinanderfolgende Prüfungen keine Funktionsmängel, so braucht die Brandschutzklappe nur in jährlichem Abstand überprüft zu werden
  • Allgemein genügt ein Schließen und Wiederöffnen, bei Federrücklaufantrieb auch fernbetätigt
  • Brandschutzklappen sind in die regelmäßige Reinigung der raumlufttechnischen Anlage miteinzubeziehen
  • Hinweise zur Funktionsprüfung, Inspektion und Instandhaltung enthält die Montage- und Betriebsanleitung


Technische Daten

  • Nenngrößen: 315 – 800 mm
  • Gehäuselängen: 495 und 550 mm
  • Volumenstrombereich: bis 6000 l/s / bis 21600 m³/h
  • Differenzdruckbereich: bis 2000 Pa
  • Temperaturbereich: -20 – 50 °C
  • Anströmgeschwindigkeit*: Standardausführung ≤ 8 m/s, Ausführung mit Federrücklaufantrieb ≤ 12 m/s, Ausführung mit Ex-Antrieb ExMax/RedMax-15-BF TR ≤ 10 m/s



* Angaben gelten für gleichmäßige An- und Abströmungen der Brandschutzklappen


Unzulässige Verwendung

  • In Ex-Bereichen ohne dafür zugelassene Anbauteile
  • Als Entrauchungsklappe
  • Im Freien ohne ausreichenden Schutz gegen Witterungseinflüsse
  • In Atmosphären, die planmäßig oder außerplanmäßig aufgrund chemischer Reaktionen eine schädigende und/oder Korrosion verursachende Wirkung auf die Brandschutzklappe ausüben


Für Deutschland gilt

  • Keine Verwendung in Abluftanlagen von gewerblichen Küchen
  • Keine Verwendung als Überströmklappe
  • Keine Verwendung im Mischschott
  • Keine Verwendung im Brandschutz-Steinschott
  • Für die Verwendung von Überströmöffnungsverschlüssen können bauaufsichtliche Genehmigungen erforderlich sein. Dies ist bauseitig zu prüfen und zu beantragen
  • Schwer entflammbare, nicht abtropfende Baustoffe (Elastomerschäume) müssen mindestens der Baustoffklasse C - s2, d0 gemäß den Vorgaben der MVV TB (seit 2019/01) entsprechen. Die gültigen landesbaurechtlichen Vorschriften sind zu beachten

Technische Information

Funktion, Technische Daten, Schnellauslegung, Ausschreibungstext, Bestellschlüssel

  • FUNKTION
  • TECHNISCHE DATEN
  • AUSSCHREIBUNGSTEXT
  • BESTELLSCHLÜSSEL

 


Nenngrößen315 – 800 mm
Gehäuselängen495 und 550 mm
Volumenstrombereichbis 6000 l/s/bis 21600 m³/h
Differenzdruckbereichbis 2000 Pa

Temperaturbereich 1, 3

-20 – 50 °C
Auslösetemperatur72 °C oder 95 °C (für Warmluftheizungen)
Anströmgeschwindigkeit ²

Standardausführung ≤ 8 m/s,
Ausführung mit Federrücklaufantrieb ≤ 12 m/s,
Ausführung mit Ex-Antrieb ExMax/RedMax-15-BF TR ≤ 10 m/s

¹ Temperaturangaben können durch Anbauteile eingeschränkt sein. Abweichende Verwendungen auf Anfrage.
² Angaben gelten für gleichmäßige An- und Abströmungen der Brandschutzklappen.
³ Betrieb nicht kondensierend bzw. ohne Feuchteeintrag über die Außenluftansaugung.



Freie Querschnitte und Zeta-Werte

NG(1)(2)
3150,0690,44
3550,0890,34
4000,1140,26
4500,1400,21
5000,1750,17
5600,2220,13
6300,2850,10
7100,3650,08
8000,4680,06

(1) A [m²]
(2) ζ

Brandschutzklappe entsprechend der europäischen Produktnorm DIN EN 15650 in runder Bauform. Brandschutztechnisch geprüft nach DIN EN 1366-2, mit CE-Kennzeichnung. Der Brandschutzklappenhersteller führt mit seiner Leistungserklärung (DoP) den Nachweis der jeweiligen Einbaubedingungen, wie z. B. in Wänden bzw. Decken, mit den wesentlichen Merkmalen wie Baugröße, Tragkonstruktion, Bauart und Einbauart und den jeweiligen zugehörigen Leistungsklassen nach Klassifizierungsnorm DIN EN 13501-3. Die funktionsfertige Einheit enthält eine Auslöseeinrichtung und ein feuerbeständiges Klappenblatt, das verwendungsabhängig horizontal und vertikal sowie in allen Zwischenstellungen (0 – 360°) angeordnet werden kann. Verwendungsbedingt klassifiziert von: EI 30 (ve, ho i ↔ o) S bis EI 120 (ve, ho i ↔ o) S


Geeignet zum:



Nasseinbau



  • In Massivwände, Wände aus Gipswandbauplatten, Leichtbauwände, Brandwände, Sicherheitstrennwände und Strahlenschutzwände
  • In Schachtwände mit Metallständer oder Stahlunterkonstruktionen
  • In Holzständer- und Holzfachwerkwände sowie Vollholz- und Brettsperrholzwände
  • In und auf Massivdecken und in Kombination mit Holzbalken-, Vollholz- und Moduldecken (System Cadolto)
  • In Vollholz-, Holzbalken- und historischen Holzbalkendecken
  • Mehrfachbelegung bis 4,8 m² Brandschutzklappenfläche in massive Wände und Decken, in Leichtbauwände sowie Holzständer- und Holzfachwerkwände
  • Kombinierter Einbau mit FK2-EU in massive Wände und Decken, Leichtbauwände, Holzständer- und Holzfachwerkwände und Schachtwände




Trockeneinbau



  • In Leichtbauwände sowie Brandwände mit Metallständer und beidseitiger Beplankung mit Einbausatz TQ
  • In Holzständer- und Holzfachwerkwände sowie Vollholz- und Brettsperrholzwände mit Einbausatz TQ
  • In Vollholz- und Holzbalkendecken mit Einbausatz TQ




Weichschotteinbau



  • In massive Wände und Decken
  • In Leichtbau-, Brand-, Sicherheitstrenn- und Strahlenschutzwände mit Metallständer oder Stahlunterkonstruktion
  • In Holzständer-, Holzfachwerk-, Vollholz- und Brettsperrholzwände




Größenabmessungen von Nenngröße 315 mm – 800 mm.

Optimiertes luftdichtes Gehäuse, bis Dichtheitsklasse C nach DIN EN 1751 mit geringer Druckdifferenz und geringem Schallleistungspegel.

Klappengehäuse aus verzinktem Stahlblech, optional verzinktes Stahlblech mit Pulverbeschichtung RAL 7001 oder Edelstahl 1.4301.

Klappenblatt aus Spezialisolierstoff, optional mit Beschichtung.

Korrosionsschutz nach DIN EN 15650 in Verbindung mit DIN EN 60068-2-52 nachgewiesen. Die hygienischen Anforderungen gemäß VDI 6022-1, VDI 3803-1, DIN 1946-4, DIN EN 13779 sowie der Ö-Norm H 6020 und H 6021 und der SWKI werden erfüllt. Gehäuse in Stutzenausführung (Länge 550 mm) oder Flanschausführung (Länge 495 mm) zum Anschluss an Luftleitungen aus nicht brennbaren oder brennbaren Baustoffen.

Thermische Auslösung für 72 °C oder 95 °C

(Warmluftheizungen) mit Schmelzlot oder thermoelektrisch mit Federrücklaufantrieb, Testschalter/Taster und Kontroll-LED. Die Ausführungen mit bürstenlosen Federrücklaufantrieben zum Öffnen und Schließen der Brandschutzklappe, auch bei laufender Lüftungsanlage, unabhängig von der Nenngröße, sind insbesondere zur Funktionsprüfung oder zum täglichen Absperren von Leitungsabschnitten geeignet. Nachrüstung von Federrücklaufantrieben ohne Modifizierung des Gestänges von außen möglich.

Explosionsgeschützte Ausführungen für die Zonen 1, 2, 21 und 22 mit Endschalter oder mit Federrücklaufantrieb.

In der Ausführung mit thermischer Dämmung aus 32 mm synthetischem Zellkautschuk Baustoffklasse: B-s2-d0, Federrücklaufantrieb und umlaufender Vermörtelung, geeignet zur Verringerung von Kondenswasserbildung bei Außenluftansaugung (ODA Outdoor air).

Besondere Merkmale

  • Leistungserklärung nach europäischer Bauproduktenverordnung
  • Klassifizierung nach EN 13501-3, bis EI 120 (ve, ho, i ↔ o) S
  • Entspricht der europäischen Produktnorm EN 15650
  • Brandschutztechnisch geprüft nach EN 1366-2 (300 Pa Unterdruck)
  • Zertifizierter Nasseinbau mit reduzierten Abständen von 40 mm zu tragenden Bauteilen bzw. 40 mm zwischen 2 Brandschutzklappen (Flansch an Flansch)
  • Umlaufende Spaltmaße im Nasseinbau mit Mörtel bis zu 225 mm zulässig
  • Hygienische Anforderungen gemäß VDI 6022-1, VDI 3803-1, DIN 1946-4, DIN EN 13779 sowie der Ö-Norm H 6020 und H 6021 und der SWKI werden erfüllt
  • Korrosionsschutz nach EN 15650 in Verbindung mit EN 60068-2-52 nachgewiesen
  • Leckluftstrom bei geschlossenem Klappenblatt nach EN 1751, Klasse 4
  • Gehäuse-Leckluftstrom nach EN 1751, Klasse C
  • Geringe Druckdifferenzen und Schallleistungspegel
  • Beliebige Luftrichtung
  • Integration in die Gebäudeleittechnik mit dem internationalen Standard Brandschutzklappensystem nach IEC 62026-2 mit AS-Interface ist möglich


Materialien und Oberflächen

Gehäuse:



  • Verzinktes Stahlblech
  • Verzinktes Stahlblech mit Pulverbeschichtung RAL 7001
  • Edelstahl 1.4301




Klappenblatt:



  • Spezialisolierstoff
  • Spezialisolierstoff mit Imprägnierung




ODA-Ausführung:



  • Klappengehäuse aus verzinktem Stahlblech mit Pulverbeschichtung und thermischer Dämmung, Klappenblatt aus Spezialisolierstoff mit Imprägnierung (nur in Verbindung mit Federrücklaufantrieb)




Weitere Bauteile:



  • Klappenachse aus Edelstahl
  • Gleitlager aus Kunststoff
  • Dichtungen aus Elastomere




Erhöhte Anforderungen an den Korrosionsschutz erfüllen die Ausführungsvarianten mit Edelstahlgehäuse oder mit pulverbeschichtetem Gehäuse. Beständigkeitslisten auf Anfrage.


Technische Daten

  • Nenngrößen: 315 – 800 mm
  • Gehäuselängen: 495 und 550 mm
  • Volumenstrombereich: bis 6000 l/s / bis 21600 m³/h
  • Differenzdruckbereich: bis 2000 Pa
  • Temperaturbereich: -20 – 50 °C
  • Anströmgeschwindigkeit*: Standardausführung ≤ 8 m/s, Ausführung mit Federrücklaufantrieb ≤ 12 m/s, Ausführung mit Ex-Antrieb ExMax/RedMax-15-BF TR ≤ 10 m/s



* Angaben gelten für gleichmäßige An- und Abströmungen der Brandschutzklappen


Gleichwertigkeitskriterien

  • Die Leistungserklärung nach Bauproduktenverordnung beschreibt alle CE-zertifizierten Einbauarten inklusive der Leistungsklasse bis EI 120 S nach EN 13501-3 und die wesentlichen Merkmale von zumindest zulässiger Baugröße und Tragkonstruktion
  • Die hygienischen Anforderungen gemäß VDI 6022-1, VDI 3803-1, DIN 1946-4, DIN EN 13779 sowie der Ö‑Norm H 6020 und H 6021 und SWKI werden erfüllt
  • CE-gekennzeichnet und somit brandschutztechnisch geprüft nach EU-Verordnung 305/2011 und bewertet nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und nach ATEX-Richtlinie 2014/34/EU
  • CE-zertifizierter Nasseinbau im Abstand ≥ 40 mm zwischen 2 Brandschutzklappen (Flansch an Flansch)
  • Kombinierter Nasseinbau mit Brandschutzklappen der Serie FK2-EU in massive Wände, beidseitig bekleidete Leichtbauwände, Holzständer- und Holzfachwerkwände, Schachtwände mit Metallständerwerk mit einseitiger Bekleidung sowie massiven Decken
  • Druckverlust < 10 Pa bei Referenzgröße 400 mm und 6 m/s Anströmgeschwindigkeit
  • Schallleistung < 38 dB (A) bei Referenzgröße 400 mm und 6 m/s Anströmgeschwindigkeit

Bestellschlüssel FKR-EU
FKR-EU1 / DE / 315 / TQ / A0 / Z43
||||||||
12345678
1 Serie
FKR-EU Brandschutzklappe
 
2 Flansch
Keine Eintragung: ohne Flansch (Stutzenausführung)
FL2 mit Flansch beidseitig
 
3 Ausführung
Keine Eintragung: ohne Ausführung
1 pulverbeschichtetes Gehäuse, RAL 7001 (silbergrau)
2 Edelstahlgehäuse
7 imprägniertes Klappenblatt
1-7 pulverbeschichtetes Gehäuse, RAL 7001 (silbergrau), und imprägniertes Klappenblatt
2-7 Edelstahlgehäuse und imprägniertes Klappenblatt
W1 mit Schmelzlot 95 °C (nur für die Anwendung in Warmluftheizungen)
B3 mit beschichtetem Schmelzlot 72 °C
WB3 mit beschichtetem Schmelzlot 95 °C (nur für die Anwendung in Warmluftheizungen)
 
4 Bestimmungsland
DE Deutschland
CH Schweiz
AT Österreich
NL Niederlande
Andere Bestimmungsländer auf Anfrage
 
5 Nenngröße [mm]
315, 355, 400, 450, 500, 560, 630, 710, 800
 
6 Zubehör 1
Keine Eintragung: ohne Zubehör
TQ2 Einbausatz (für Stutzenausführung)
 
7 Zubehör 2
Keine Eintragung: ohne Zubehör
S0 – AS
 
8 Anbauteile
Z00 – ZEX4
 
mit allen Ausführungen 2 und 3 kombinierbar
TQ nicht in Verbindung mit FKR-EU-FL möglich
3 nur bei Anbauteil Z00 – Z03 und Z00EX – Z03EX


Bestellbeispiel: FKR-EU-1/DE/500/SS/ZL09

AusführungsvarianteGehäuse (Stutzenausführung) pulverbeschichtet, silbergrau (RAL 7001)
Auslösetemperatur72 °C
BestimmungslandDeutschland
Nenngröße500 mm
Zubehör 1ohne
Zubehör 2elastischer Stutzen auf Bedienungs- und Einbauseite
AnbauteilFederrücklaufantrieb 24 V und LON-Modul LON-WA1/B3

Bestellschlüssel FKR-EU mit thermischer Dämmung als ODA-Ausführung zur Verhinderung von Kondensat

FKR-EU1–7–ODA / DE / 315 / / / Z43
||||||||
12345678
1 Serie
FKR-EU Brandschutzklappe
 
2 Flansch
Keine Eintragung: ohne Flansch (Stutzenausführung)
FL Flansch beidseitig
 
3 Ausführung
1-7-ODA1 pulverbeschichtetes Gehäuse, RAL 7001 (silbergrau), imprägniertes Klappenblatt und gedämmtes Klappengehäuse (32 mm Armaflex Ultima)
 
4 Bestimmungsland
DE Deutschland
Andere Bestimmungsländer auf Anfrage
 
5 Nenngröße [mm]
315, 355, 400, 450, 500, 560, 630, 710, 800
 
6 Zubehör 1
Keine Eintragung: ohne Zubehör2
 
7 Zubehör 2
Keine Eintragung: ohne Zubehör3
 
8 Anbauteile
Z43, Z45, Z60, Z61, ZA07, ZL09, ZL10, ZL11, ZB01, ZA14
 
1 ODA nur mit 72 °C Auslösetemperatur
2 ODA kann nicht mit Zubehör 1 kombiniert werden
3 Zubehör 2 kann nicht werkseitig montiert werden, bei Bedarf bitte getrennt bestellen


Bestellbeispiel: FKR-EU-1-7-ODA/560/ZA07

AusführungsvarianteGehäuse (Stutzenausführung) pulverbeschichtet, silbergrau (RAL 7001),
imprägniertes Klappenblatt und gedämmtes Klappengehäuse
(32 mm Armaflex Ultima)
Auslösetemperatur72 °C
BestimmungslandDeutschland
Nenngröße560 mm
Zubehör 1ohne
Zubehör 2ohne
AnbauteilFederrücklaufantrieb 24 V und AS-EM

Bestellschlüssel FKR-EU als Überströmöffnungsverschluss

FKR-EU1 / DE / 500 / TQ / AA / Z01
||||||||
12345678
1 Serie
FKR-EU Brandschutzklappe
 
2 Flansch
Keine Eintragung: ohne Flansch (Stutzenausführung)
FL2 Flansch beidseitig
 
3 Ausführung
Keine Eintragung: ohne Ausführung
1 pulverbeschichtetes Gehäuse, RAL 7001 (silbergrau)
2 Edelstahlgehäuse
7 imprägniertes Klappenblatt
1-7 pulverbeschichtetes Gehäuse, RAL 7001 (silbergrau), und imprägniertes Klappenblatt
2-7 Edelstahlgehäuse und imprägniertes Klappenblatt
 
4 Bestimmungsland
Auf Anfrage
 
5 Nenngröße [mm]
315, 355, 400, 450, 500, 560, 630, 710, 800
 
6 Zubehör 1
Keine Eintragung: ohne Zubehör
TQ2 Einbausatz (für Stutzenausführung)
 
7 Zubehör 2
AA Abschlussgitter beidseitig
 
8 Anbauteile
Z00 – ZB01

TQ nicht in Verbindung mit FKR-EU-FL möglich

Für Deutschland gilt bei der Verwendung als Überströmöffnungsverschluss:
Sollen Brandschutzklappen mit rein mechanischem Absperrelement als Überströmöffnungsverschluss verwendet werden, sind die landesbaurechtlichen Vorschriften zu beachten. Hierzu können bauaufsichtliche Genehmigungen erforderlich sein. Dies ist bauseitig zu prüfen und zu beantragen. In der Regel ist die Verwendung solcher Überströmöffnungsverschlüsse auf Druckbelüftungsanlagen begrenzt.


Bestellbeispiel: FKR-EU-1/DE/400/AA/Z03

AusführungsvarianteGehäuse (Stutzenausführung) pulverbeschichtet, silbergrau (RAL 7001)
Auslösetemperatur72 °C
BestimmungslandDeutschland
Nenngröße400 mm
Zubehör 1ohne
Zubehör 2Abschlussgitter beidseitig
AnbauteilEndschalter Klappenstellung "AUF" und "ZU"

Zubehör

  • ODA-AUSFÜHRUNG
  • ZUBEHÖR

Anwendung

  • Geeignet zur Verringerung von Kondenswasserbildung bei Außenluftansaugung (ODA Outdoor air)
  • Nur geeignet für den Nasseinbau mit umlaufender Vermörtelung


Materialien und Oberflächen

  • Klappengehäuse aus verzinktem Stahlblech mit Pulverbeschichtung (1)
  • Imprägniertes Klappenblatt
  • Thermische Dämmung auf der Bedienungsseite aus 32 mm synthetischem Zellkautschuk Baustoffklasse: B-s2-d0
  • Nur in Verbindung mit Federrücklaufantrieb (mögliche Anbauteile Z43, Z45, Z60, Z61, ZA07, ZL09, ZL10, ZL11, ZB01, ZA14)


Hinweis:

Weiterführende und für Planungen wichtige Informationen, insbesondere zu Einbausituationen, enthält die Montage- und Betriebsanleitung sowie die Zusatz-Montageanleitung für die ODA-Ausführung.

Zubehör 1 – Einbausatz

Einbausatz TQ

Quadratischer Einbausatz TQ (für FKR-EU in Stutzenausführung) zum Trockeneinbau:

  • In Leichtbauwände sowie Brandwände mit Metallständer und beidseitiger Beplankung
  • In Holzständer- und Holzfachwerkwände sowie Vollholzund Brettsperrholzwände
  • In Vollholz- und Holzbalkendecken


Brandschutzklappe und Einbausatz sind werkseitig montiert und bilden eine Einheit

Einbau erfolgt ohne Vermörtelung durch einfaches Einschieben in die vorbereitete Einbauöffnung

Im Brandfall verschließt eine aufschäumende Dichtung den verbleibenden Spalt

Eine Blende deckt vorhandene Fugen ab und dient zur Schraubbefestigung

Materialien und Oberflächen

Einbausatz aus Kalziumsilikat

Blende des Einbausatzes aus verzinktem Stahlblech (zusätzlich mit Pulverbeschichtung silbergrau (RAL 7001) bei Ausführungen Pulverbeschichtung (1) und Edelstahl (2))

Hinweis:

Weiterführende und für Planungen wichtige Informationen, insbesondere zu Einbausituationen, enthält die Montage- und Betriebsanleitung.

Zubehör 1

Kurzbezeichnung

Einbausatz quadratischTQ

Einbauöffnung-/Blenden-Abmessungen [mm]

NG

315

355

400

450

500

560

630

710

800

□A

435

475

520

570

620

680

750

830

920

□B1

515

555

600

650

700

760

830

910

1000


Zubehör 2 – Abschlussgitter

Anwendung

  • Wird nur einseitig eine Luftleitung angeschlossen, muss die andere Seite mit einem Abschlussgitter versehen werden
  • Konstruktionsbedingt sind bei bestimmten Nenngrößen Verlängerungsteile notwendig, siehe Tabelle
  • Brandschutzklappe, Abschlussgitter und gegebenenfalls Verlängerungsteile sind werkseitig montiert und bilden eine Einheit
  • Freier Querschnitt des Abschlussgitters beträgt ca. 70 %
  • Abschlussgitter und Verlängerungsteil sind passend gelocht zu den Flanschen der Brandschutzklappe (nur gültig bei FKR‑EU‑FL)
  • Abschlussgitter sind auch separat lieferbar


Materialien und Oberflächen

  • Abschlussgitter und Verlängerungsteile (höhenabhängig) aus verzinktem Stahlblech (zusätzlich mit Pulverbeschichtung silbergrau (RAL 7001) bei Ausführungsvarianten Pulverbeschichtung (1) und Edelstahl (2))
  • Maschenweite 15 × 15 mm, Stegbreite 2 mm


Für Deutschland gilt:

Sollen Brandschutzklappen als Überströmöffnungsverschlüsse verwendet werden, sind die landesbaurechtlichen Vorschriften zu beachten.

In der Regel ist die Verwendung solcher Überströmöffnungsverschlüsse auf Druckbelüftungsanlagen begrenzt.

Hinweis:

Weiterführende und für Planungen wichtige Informationen, insbesondere zu Einbausituationen, enthält die Montage- und Betriebsanleitung.

Bedienungsseite

Einbauseite

Kurzbezeichnung

AbschlussgitterA0
Abschlussgitter0A
AbschlussgitterAbschlussgitterAA *
Abschlussgitterelastischer StutzenAS
elastischer StutzenAbschlussgitterSA

* AA für FKR-EU als Überströmöffnungsverschluss


Anordnung und Länge der Verlängerungsteile [mm]

NG

Bedienungsseite

FKR-EU/FKR-EU-FL

Einbauseite

FKR-EU/FKR-EU-FL

315

175/–

175/175

355

175/–

175/175

400

175/–

175/175

450

175/–

175/175

500

175/–

175/175

560

175/–

370/370

630

175/–

370/370

710

175/–

370/370

800

175/175

370/370


Zubehör 2 – elastischer Stutzen

Anwendung

  • Luftleitungen sind so zu verlegen, dass im Brandfall keine erheblichen Kräfte auf die Brandschutzklappe wirken. Die jeweiligen nationalen Vorgaben dazu sind zu beachten
  • Aufgrund von Leitungsdehnungen und Wandverformungen im Brandfall werden elastische Stutzen beim Einbau in Leichtbauwände, Schachtwände und Brandwände in Leichtbauweise und beim Weichschotteinbau empfohlen
  • Elastische Stutzen sollten so eingebaut werden, dass beidseitig Zug- und Schubkräfte aufgenommen werden können
  • Alternativ flexible Luftleitungen verwenden
  • Konstruktionsbedingt sind bei bestimmten Nenngrößen Verlängerungsteile notwendig, siehe Tabelle
  • Elastische Stutzen und Verlängerungsteile sind passend gelocht zu den Flanschen der Brandschutzklappe (nur gültig bei FKR-EU-FL)
  • Elastische Stutzen werden lose mitgeliefert, Befestigung erfolgt bauseitig
  • Elastische Stutzen sind auch separat lieferbar


Materialien und Oberflächen

  • Elastische Stutzen aus gewebeverstärktem Kunststoff und verzinktem Stahl (nur FKR-EU-FL)
  • Verlängerungsteil aus verzinktem Stahlblech (zusätzlich mit Pulverbeschichtung silbergrau (RAL 7001) bei Ausführungsvarianten Pulverbeschichtung (1) und Edelstahl (2))
  • Brandverhalten nach DIN 4102; B2


Hinweis:

Weiterführende und für Planungen wichtige Informationen, insbesondere zu Einbausituationen, enthält die Montage- und Betriebsanleitung.

Bedienungsseite

Einbauseite

Kurzbezeichnung

elastischer StutzenS0
elastischer Stutzen0S
elastischer Stutzenelastischer StutzenSS
elastischer StutzenAbschlussgitterSA
Abschlussgitterelastischer StutzenAS

Anordnung und Länge der Verlängerungsteile [mm]

NG

Bedienungsseite

FKR-EU/FKR-EU-FL

Einbauseite

FKR-EU/FKR-EU-FL

315

–/–

175/175

355

–/–

175/175

400

–/–

175/175

450

–/–

175/175

500

–/–

175/175

560

–/–

370/370

630

–/–

370/370

710

–/175

370/370

800

175/175

370/370


Zubehör 2 – Verlängerungsteil

Anwendung

  • Konstruktionsbedingt sind bei Verwendung von Abschlussgittern, elastischen Stutzen, Rohrbögen usw. bei bestimmten Höhen Verlängerungsteile notwendig
  • Brandschutzklappen mit Abschlussgittern und elastischen Stutzen werden inklusive Verlängerungsteile geliefert
  • Verlängerungsteile sind auch separat lieferbar


Materialien und Oberflächen

  • Verlängerungsteile aus verzinktem Stahlblech (zusätzlich mit Pulverbeschichtung silbergrau (RAL 7001) bei Ausführungsvarianten Pulverbeschichtung (1) und Edelstahl (2))


Hinweis:

Weiterführende und für Planungen wichtige Informationen, insbesondere zu Einbausituationen, enthält die Montage- und Betriebsanleitung.

Klappenblattüberstände [mm]

NG

315

355

400

450

500

560

630

710

800

x

-270

-250

-230

-200

-175

-145

-110

-70

-25

y

25

45

70

90

115

145

180

220

265


Klappenblattüberstände [mm]

NG315355400450500560630710800
x

-240

-220

-200

-170

-145

-115

-80

-40

5
y5575100125150180215255300



Hinweis:
Das Schließen des Klappenblatts darf durch das Zubehör nicht behindert werden. Zwischen offenem Klappenblatt und einem Zubehör (Formteil usw.) sollte der Mindestabstand von 50 mm nicht unterschritten werden.


Anbauteil – Endschalter

FKR-EU (Schmelzlotausführung) mit Endschalter

Anwendung

  • Endschalter mit potentialfreien Kontakten ermöglichen die Klappenstellungsanzeige
  • Im Bereich der zulässigen Schaltleistung lassen sich Relais oder Kontrollleuchten schalten oder die Weiterleitung zur Brandmeldetechnik realisieren
  • Für die Klappenstellungen „ZU“ und „AUF“ ist jeweils ein Endschalter erforderlich
  • Brandschutzklappen mit Schmelzlot können mit 1 oder 2 Endschaltern geliefert oder nachgerüstet werden (zur Nachrüstung ist eine Umrüstbaugruppe erforderlich)
  • Technische Daten und Verdrahtungsbeispiele siehe Montageund Betriebsanleitung FKR-EU

Anbauteil

Kurzbezeichnung

Endschalter Klappenstellung „ZU“Z01
Endschalter Klappenstellung „AUF“Z02
Endschalter Klappenstellung „ZU“ und „AUF“Z03

FKR-EU (Schmelzlotausführung) mit Endschalter in

Ex-Ausführung

Anwendung

  • Endschalter in Ex-geschützter Ausführung mit potentialfreien Kontakten ermöglichen die Klappenstellungsanzeige
  • Konformitätsausbescheinigung EPS 21 ATEX 2 141 X
  • Im Bereich der zulässigen Schaltleistung lassen sich Relais oder Kontrollleuchten schalten oder die Weiterleitung zur Brandmeldetechnik realisieren
  • Endschalter müssen in einem separat bescheinigten Gehäuse einer anerkannten Zündschutzart nach EN 60079-0 angeschlossen werden
  • Für die Klappenstellungen „ZU“ und „AUF“ ist jeweils ein Endschalter erforderlich
  • Brandschutzklappen mit Schmelzlot können mit 1 oder 2 Endschaltern geliefert oder nachgerüstet werden (zur Nachrüstung ist eine Umrüstbaugruppe erforderlich)
  • Technische Daten und Verdrahtungsbeispiele siehe Zusatz- Betriebsanleitung "Explosionsgeschütze Brandschutzklappen Serie FKR-EU"

Anbauteil

Kurzbezeichnung

Endschalter Klappenstellung „ZU“Z01EX
Endschalter Klappenstellung „AUF“Z02EX
Endschalter Klappenstellung „ZU“ und „AUF“Z03EX


Betätigungsart

Auslöseeinrichtung

Kennzeichnung

Umgebungstemperatur

maximale Luftgeschwindigkeit

FedermechanismusSchmelzlot

II 2G Ex h IIC T6 Gb
II 2D Ex h IIIC T80°C Db

-40 °C ≤ Ta ≤ +50 °C

8 m/s
FedermechanismusSchmelzlot mit Endschalter

II 2G Ex h IIC T6 Gb
II 2D Ex h IIIC T80°C Db

-20 °C ≤ Ta ≤ +50 °C

8 m/s

 

Anbauteil – Federrücklaufantrieb 

FKR-EU mit Federrücklaufantrieb

Anwendung

  • Betrieb der Brandschutzklappe mit einem Federrücklaufantrieb ermöglicht die Fernbedienung und/oder die Auslösung durch geeignete Rauchauslöseeinrichtungen
  • Bei Ausfall der Versorgungsspannung oder thermoelektrischer Auslösung schließt die Klappe (Ruhestromprinzip)
  • Motorisierte Brandschutzklappen können zum Absperren von Luftleitungen verwendet werden
  • 2 integrierte Endschalter mit potentialfreien Kontakten ermöglichen die Klappenstellungsanzeige "AUF" und "ZU"
  • Anschlussleitungen des 24 V Federrücklaufantriebs sind mit Steckern versehen. Der Anschluss an das TROX AS-i Bussystem ist damit schnell hergestellt. Ohne
  • Automatisierungskomponenten erfolgt der 24 V Anschluss über einen bauseitigen Sicherheitstransformator
  • Zum Nachrüsten eines Antriebs an eine Brandschutzklappe mit Schmelzlotausführung ist ein Umrüstsatz lieferbar
  • Technische Daten und Verdrahtungsbeispiele siehe Montageund Betriebsanleitung FKR-EU

Anbauteil

Kurzbezeichnung

Federrücklaufantrieb 230 V (Belimo)Z43
Federrücklaufantrieb 24 V (Belimo)Z45
Federrücklaufantrieb 24 V (Belimo) inklusive Netzgerät BKN230-24-C-MP TRZ60
Federrücklaufantrieb 24 V (Belimo) inklusive Netzgerät BKN230-24-C-MP TR und Steuergerät BKS24-1 TRZ61
Federrücklaufantrieb 24 V (Belimo) inklusive Netzgerät BKN230-24-C-MP TR und Steuergerät BKS24-1 TRZ43S
Federrücklaufantrieb 24 V (Siemens)Z45S


Anbauteil – Federrücklaufantrieb in Ex-Ausführung


FKR-EU mit Federrücklaufantrieb in Ex-Ausführung

Anwendung

  • Betrieb der Brandschutzklappe mit einem Federrücklaufantrieb ermöglicht die Fernbedienung und/oder die Auslösung durch geeignete Rauchauslöseeinrichtungen
  • Brandschutzklappe ist in Zu- und Abluftanlagen explosionsgeschützter Bereiche verwendbar
  • Bei Ausfall der Versorgungsspannung oder thermoelektrischer Auslösung schließt die Klappe (Ruhestromprinzip)
  • Brandschutzklappen mit Federrücklaufantrieb können für die Steuerung "AUF" und "ZU" verwendet werden
  • 2 integrierte Endschalter mit potentialfreien Kontakten ermöglichen die Klappenstellungsanzeige "AUF" und "ZU"
  • Elektrischer Anschluss erfolgt im Ex-Klemmenkasten
  • Auslösetemperatur des Federrücklaufantriebs 72 °C
  • Konformitätsausbescheinigung EPS 21 ATEX 2 141 X
  • Technische Daten und Verdrahtungsbeispiele siehe Zusatz- Betriebsanleitung "Explosionsgeschütze Brandschutzklappen Serie FKR-EU"


ATEX-Anwendungsbereich

Entsprechend Konformitätsausbescheinigung EPS 21 ATEX 2 141 X kann die Brandschutzklappe in folgenden Ex-Zonen eingesetzt werden.

Dabei sind die in den technischen Daten angegebenen

Umgebungstemperaturen sowie die Auslöse- und Betätigungsarten zu beachten.

ExMax:

Zone 1, 2: Gase, Nebel, Dämpfe

Zone 21, 22: Stäube

RedMax:

Zone 2: Gase, Nebel, Dämpfe

Zone 22: Stäube

Anbauteil

Kurzbezeichnung

ExMax-15-BF TRZEX1
RedMax-15-BF TRZEX3


Betätigungsart

Auslöseeinrichtung

Kennzeichnung

Umgebungstemperatur

maximale Luftgeschwindigkeit

ExMax-15-BF TRExPro-TT *

II 2G Ex h IIC T6 Gb
II 2D Ex h IIIC T80°C Db

-40 °C ≤ Ta ≤ +40 °C10 m/s

ExMax-15-BF TR

ExPro-TT *

II 2G Ex h IIC T5 Gb
II 2D Ex h IIIC T95°C Db

-40 °C ≤ Ta ≤ +50 °C

10 m/s

RedMax-15-BF TRExPro-TT *

II 3G Ex h IIC T6 Gc
II 3D Ex h IIIC T80°C Dc

-40 °C ≤ Ta ≤ +40 °C10 m/s

RedMax-15-BF TR

ExPro-TT *

II 3G Ex h IIC T5 Gc
II 3D Ex h IIIC T95°C Dc

-40 °C ≤ Ta ≤ +50 °C

10 m/s

* Auslösetemperatur 72 °C


Anbauteil – Federrücklaufantrieb und TROXNETCOM


Anbauteil

Kurzbezeichnung

Federrücklaufantrieb 24 V und AS-EMZA07
Federrücklaufantrieb 24 V und MB-BAC-WA1/2ZB01
Federrücklaufantrieb 24 V und LON-WA1/B3ZL09
Federrücklaufantrieb 24 V und WA1/B3-ADZL10
Federrücklaufantrieb 24 V und WA1/B3-AD230ZL11
Federrücklaufantrieb 24 V und TNC-LinkboxZA14


Anbauteil – Federrücklaufantrieb in Ex-Ausführung und TROXNETCOM

FKR-EU mit Federrücklaufantrieb und TROXNETCOM

Anwendung

  • Brandschutzklappen mit Federrücklaufantrieb 24 V (Belimo) und den hier beschriebenen Modulen als Anbauteil bilden eine betriebsbereite Funktionseinheit für die automatisierte Brandschutzklappensteuerung
  • Komponenten sind werkseitig montiert und verdrahtet
  • Die Kombination Federrücklaufantrieb mit TROXNETCOM ermöglicht die fabrikatsneutrale und gewerkeübergreifende Integration unterschiedlicher Komponenten (Module) in ein Netzwerk
  • Module steuern Aktoren und/oder nehmen die Signale von Sensoren auf


AS-i

  • AS-Interface ist ein weltweit standardisiertes Bussystem nach EN 50295 und IEC 62026-2
  • Modul überträgt die Stellsignale zwischen Federrücklaufantrieb und Controllereinheit
  • Damit ist die Steuerung des Stellantriebs und dessen Laufzeitüberwachung für Funktionsprüfungen möglich
  • Versorgungsspannung (24 V DC) für das Modul und den Stellantrieb wird mit dem 2-adrigen AS-i-Flachbandkabel übertragen
  • Funktionsanzeige: Betrieb, 4 Eingänge, 2 Ausgänge


MODBUS RTU/BACnet MS/TP (RS485)

  • MODBUS RTU und BACnet MS/TP sind Protokolle für RS485-Kommunikationssysteme
  • Datenübertragung erfolgt nach einheitlichen Protokollen
  • Lediglich die Busleitung und die Versorgungsspannung sind kundenseitig anzuschließen
  • MB-BAC-WA1/2: Zur Ansteuerung von 1 – 2 Brandschutzklappen
  • WA1/B3-AD: Anschlussdose für die 2. Brandschutzklappe mit 24 V DC Versorgungsspannung an das MB-BAC-WA1/2
  • WA1/B3-AD230: Anschlussdose mit integriertem Netzteil 230/24 V zum Anschluss einer 2. motorisch betriebenen 24 V Brandschutzklappe an das MB-BAC-WA1/2 LON


LON

  • LON steht für ein standardisiertes lokal operierendes Netzwerksystem mit fabrikatsneutraler Kommunikation
  • Datenübertragung erfolgt nach einheitlichem Protokoll
  • Nach LonMark sind Standards definiert, um die Kompatibilität der Produkte zu erreichen
  • Lediglich die Busleitung und die Versorgungsspannung sind kundenseitig anzuschließen
  • LON-WA1/B3: Zur Ansteuerung von 1 – 2 Brandschutzklappen
  • WA1/B3-AD: Anschlussdose für die 2. Brandschutzklappe mit 24 V DC Versorgungsspannung an das LON-WA1/B3
  • WA1/B3-AD230: Anschlussdose mit integriertem Netzteil 230/24 V zum Anschluss einer 2. motorisch betriebenen 24 V
  • Brandschutzklappe an das LON-A1/B3


TNC-EASYCONTROL

TNC-LINKBOX ist die Verdrahtungshilfe für den Anschluss einer Brandschutzklappe und der konfigurierbaren Parallelschaltung für die Kleinsteuerung TNCEASYCONTROL

Anbauteil

Kurzbezeichnung

ExMax-15-BF TR und AS-EM/CZEX2
RedMax-15-BF TR und AS-EM/CZEX4


FKR-EU mit Federrücklaufantrieb in Ex-Ausführung und

TROXNETCOM

Anwendung

  • Brandschutzklappen mit Federrücklaufantrieb ExMax/ RedMax-15-BF-TR und dem Modul AS- EM/C bilden eine Funktionseinheit für die BUS-Kommunikation zur Brandschutzklappensteuerung
  • Die Kombination Federrücklaufantrieb in Ex-Ausführung mit TROXNETCOM ermöglicht die fabrikatsneutrale und gewerkeübergreifende Integration unterschiedlicher Komponenten (Module) in ein Netzwerk
  • Module steuern Aktoren und/oder nehmen die Signale von Sensoren auf
  • Modul ist außerhalb der Ex-Zone kundenseitig zu montieren und zu verdrahten


AS-i

  • AS-Interface ist ein weltweit standardisiertes Bussystem nach EN 50295 und IEC 62026-2
  • Modul überträgt die Stellsignale zwischen Federrücklaufantrieb und Controllereinheit
  • Damit ist die Steuerung des Stellantriebs und dessen Laufzeitüberwachung für Funktionsprüfungen möglich
  • Funktionsanzeige: Betrieb, 4 Eingänge, 2 Ausgänge


Anbauteil – Rauchauslöseeinrichtungen


Anwendung

  • Um die Rauchausbreitung in Gebäuden durch die raumlufttechnischen Anlagen zu verhindern, ist es wichtig, den Rauch frühzeitig zu erkennen
  • Rauchauslöseeinrichtungen nach dem Streulichtprinzip erkennen den Rauch temperaturunabhängig, so dass die Brandschutzklappen schon vor Erreichen der Auslösetemperatur bei 72 °C schließen
  • Enthält die Luft Schwebstoffe, wie es bei Brandrauch der Fall ist, werden Lichtstrahlen von diesen abgelenkt. Ein Sensor (Fotodiode), der bei klarer Luft unbeleuchtet ist, wird dann vom Streulicht getroffen.
  • Auslösung der Brand- oder Rauchschutzklappe wird aktiv, wenn die Helligkeit des Streulichts einen Grenzwert überschreitet

Anbauteil

Kurzbezeichnung

RauchauslöseeinrichtungRM-O-3-D
RauchauslöseeinrichtungRM-O-VS-D

Die Rauchauslöseeinrichtung ist als separates Anbauteil zu bestellen.
Zur Montage der Rauchauslöseeinrichtung ist eine plane Oberfläche (z. B. eckiges Kanalstück) erforderlich.

Downloads

Produktinfos

Zertifikate

Betriebsanleitungen

Passende Ersatzteile für FKR-EU

FKR-EU – Umrüstung von Schmelzlotausführung auf BFN-Antrieb

FKR-EU – Umrüstung auf Ex-Endschalter 

FKR-EU-Montage Endschalter

FKR-EU Umrüstung von Schmelzlotausführung auf Ex-Antrieb

production {"X-Frame-Options"=>"SAMEORIGIN", "X-XSS-Protection"=>"1; mode=block", "X-Content-Type-Options"=>"nosniff", "X-Download-Options"=>"noopen", "X-Permitted-Cross-Domain-Policies"=>"none", "Referrer-Policy"=>"strict-origin-when-cross-origin", "Content-Security-Policy"=>"frame-ancestors 'self' https://api.scrivito.com https://punchoutcommerce.com https://www.trox.de https://trox-extern.com https://psp40.onventis.com https://psp22.onventis.com https://trox4u.troxgroup.com", "Strict-Transport-Security"=>"max-age=31536000; includeSubDomains", "Content-Type"=>"text/html; charset=utf-8"}

Seite teilen

Diese Seite weiterempfehlen

Hier haben Sie die Möglichkeit diese Seite als Link weiter zu empfehlen.

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen dank für Ihre Nachricht!

Ihre Empfehlung wurde verschickt und sollte jeden Moment beim Empfänger eingehen.

Kontakt

Wir sind für Sie da

Bitte spezifizieren Sie das Thema Ihrer Anfrage und Ihre Kontaktdaten.
Tel.: +49 (0)2845 / 202-0 | Fax: +49 (0)2845/202-265

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Ihre Nachricht in ist unserem Service Center eingegangen und wird bearbeitet.
Unsere Abteilung für Service-Anfragen wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzten.
Für allgemeine Fragen zu Produkten und Services erreichen Sie uns auch unter:
Tel.: +49 (0)2845 / 202-0 | Fax: +49 (0)2845/202-265

Kontakt

Wir sind für Sie da

Bitte spezifizieren Sie das Thema Ihrer Anfrage und Ihre Kontaktdaten.
Tel.: +49 (0)2845 / 202-0 | Fax: +49 (0)2845/202-265

Anhang (max. 10MB)

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Ihre Nachricht in ist unserem Service Center eingegangen und wird bearbeitet.
Unsere Abteilung für Service-Anfragen wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzten.
Für allgemeine Fragen zu Produkten und Services erreichen Sie uns auch unter:
Tel.: +49 (0)2845 / 202-0 | Fax: +49 (0)2845/202-265