GESUNDES KLIMA IM KRANKENHAUS

Damit Krankenhäuser ein sicherer Ort für Patienten, Besucher und Fachkräfte sind, gilt es, alle zur Verfügung stehenden Maßnahmen zu ergreifen, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Doch wie kann es gelingen, eine möglichst sichere Umgebung zu schaffen, in der Krankheitsübertragungen kaum möglich sind? Die Antwort liegt unter anderem in der Luft und damit im Lüftungssystem.

In Innenräumen erhöht eine gute Luftqualität nachweislich nicht nur das Wohlbefinden, sondern trägt aktiv zu einem schnelleren Genesungsprozess, zur Gesundheit und der Arbeitsplatzproduktivität bei.

In einem Krankenhaus mit verschiedensten Bereichen ist dabei auf unterschiedlichste Anforderungen zu achten:

  • Luftreinheit und Hygiene
  • Behaglichkeit und Arbeitsschutz
  • Sicherheit und Brandschutz
  • Aspekte des Betriebs und der Kosten

Für uns Lüftungs- und Klimaexperten gehören die Auslegung und Planung raumlufttechnischer Anlagen für ein Krankenhaus zu den anspruchsvollen und komplexen Projekten. Gerade in hochsensiblen Bereichen werden besonders hohe Standards an Hygiene und Sicherheit gesetzt. 

Mit ganzheitlichen Konzepten und maßgeschneiderten Lösungen gehen wir über diese Ansprüche hinaus. Dafür bedarf es größtmöglicher Erfahrung und Kompetenz sowie einer engen Abstimmung mit Ärzten und Klinikhygienikern. Die Mühe zahlt sich aus: Eine gute Raumluftqualität fördert den Genesungsprozess der Patienten erwiesenermaßen ganz erheblich. 


DAS KÖNNEN SIE VON UNS ERWARTEN

Angefangen bei leistungsfähigen Filtern und Luftdurchlässen über Luft-Wasser- und Regelsysteme bis hin zu RLT-Geräten und Ventilatoren deckt TROX die gesamte Palette raumlufttechnischer Komponenten, Geräte und Systeme ab. Deshalb sind wir in der Lage, für den Neubau und die Sanierung von Krankenhäusern optimierte, ganzheitliche Lösungen für die Lüftungstechnik, den Brandschutz und die Entrauchung anzubieten.

Wir legen Wert auf

  • Perfekt abgestimmte Systemlösungen von der Planung bis zum Betrieb und darüber hinaus

  • Individuelle Beratung und Begleitung inkl. just-in-time-Belieferung

  • Weniger Schnittstellen und dadurch reduzierte Fehlerpotenziale sowie geringere Kosten

  • Effiziente und umfassende Projektgestaltung unter Berücksichtigung der Total Costs of Ownership

  • Service und Wartung bis hin zu einer 24/7 Anlagenüberwachung

Vertrauen Sie unserer umfassenden Planung: das perfekte System – alles aus einer Hand. Sprechen Sie uns gern an.

Zum Kontaktformular

IHRE RÄUME – UNSERE KOMPETENZ

KRITISCHE BEREICHE

Gezielte Regelung der Raumdrücke im Unter- oder Überdruck trennen verschiedene Bereiche lufttechnisch untereinander oder von ihrer Umgebung. Mit kontinuierlicher Überwachung der Parameter besteht stets der Überblick über alle aktuellen Zustände


  • OP-Trakt
  • Pflegeräume
  • Intensivstation
  • Isolierstation
  • Labor
  • Zentralsterilisation


►Informieren Sie sich hier►►

SENSIBLE BEREICHE

Hier kommt es vor allem auf Temperatur- und Luftfeuchteregelung sowie die Reduzierung von potenziell infektiösen Aerosolen an:

  • Patientenzimmer
  • Behandlungszimmer
  • Babystation
  • Notaufnahme
  • Räume der Normalpflegestation 
  • Untersuchungs- und Aufwachräume 
  • MRT- und CT-Räume 
  • Flure
  • Lagerräume 


►Informieren Sie sich hier►►

ÖFFENTLICHE BEREICHE

Gerade in Räumen mit viel Publikumsverkehr besteht erhöhte Sensibilität gegenüber der möglichen Übertragung von Pathogenen über die Luft:

  • Empfangsbereich
  • Aufenthaltsbereich
  • Verwaltung
  • Büro
  • Apotheke
  • Verkaufsbereich
  • Küche
  • Cafeteria


►Informieren Sie sich hier►►

IHRE SICHERHEIT IST UNSER FOKUS

HÖCHSTE HYGIENESTANDARDS

Hygiene ist im Klinik-Alltag elementar – zum Schutz von Besuchern, Patienten und Mitarbeitern. 

Die neuen Features unserer raumlufttechnischen Anlagen sind daher speziell darauf ausgelegt, die hohen Anforderungen an Lufthygiene und Luftreinigung in hochsensiblen Bereichen zu erfüllen.


►Lufthygiene im Gesundheits-Bereich►►

SICHERHEIT IM BRANDFALL

Der Brandschutz in Krankenhäusern muss eine schnelle Evakuierung im Ereignisfall sicherstellen, da hier Menschen geholfen werden muss, die sich aus eigener Kraft nicht retten können.

Wir messen der funktionalen Sicherheit von Brandschutz- und Entrauchungssystemen oberste Priorität bei.


►Weitere Informationen►►

LÜFTUNGSANLAGEN UND CORONAVIRUS

Wie gelingt es, Menschen in geschlossenen Räumen bestmöglich vor dem SARS-Virus zu schützen?

Ein intelligentes Lüftungssystem sorgt für ausreichend Luftaustausch und „transportiert“ die Aerosole aus dem Raum. 



►Weitere Informationen►►

Scroll Icon

WIR BERATEN SIE GERNE

Ob Neubau, Planung, Optimierung, Systemerweiterung, Sanierung oder Wartung – TROX steht Ihnen zur Seite. Schildern Sie uns Ihren konkreten Bedarf oder vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch. 

Patric Unterdorfer

Global Key Client Manager Pharma & Food

Sie erreichen mich unter: +49 (0) 2845 202 1128 

Zum Kontaktformular

PLANUNGHILFE FÜR ZONENABHÄNGIGE LUFTTECHNISCHE MASSNAHMEN

Wartezimmer, Behandlungsraum, OP oder Labor – ein Krankenhaus bündelt unterschiedlichste Raumtypen unter einem Dach.

Doch welche Anforderungen an die Luftqualität müssen hier jeweils erfüllt werden?

Für einen Einblick in die Unterschiede zwischen den einzelnen Zonen orientieren Sie sich einfach an der nebenstehenden Tabelle.


detaillierte PLANUNGSHILFE

Unsere übersichtliche Matrix gibt Planungshinweise zu den wichtigsten Parametern einer Lüftungs- und Klimaanalage im Gesundheitswesen.


► Laden Sie sich hier unsere praktische Planungshilfe herunter ►►

TROX ACADEMY – UNSERE HEALTHCARE WEB-SEMINARE

Luftqualität als wichtiger Hygiene- und Sicherheitsaspekt ist bei entsprechend umsichtiger und individueller Planung positiv beeinflussbar. Gerne möchten wir Ihnen die Grundlagen der Raumlufttechnik sowie spezielle Anforderungen im Gesundheitswesen auf einfachem Weg näherbringen. 

Sowohl für grundlegenden Wissensaufbau als auch spezielle Fragestellungen bieten unsere Experten mit der TROX ACADEMY umfassend aufbereitete Seminare zu allen Themen rund um Raumluft im Gesundheitswesen.

Kostenfreie Aufzeichnungen der Vorträge finden Sie in der exklusiven myTROX Online ACADEMY. Loggen Sie sich einfach bei myTROX ein und stöbern durch die Themen.

► Erweitern Sie Ihr Wissen! ►►

UNSER PROJEKTVORGEHEN: NEUBAU KLINIKUM KARLSRUHE  

Corona hat die Welt im Griff – umso wichtiger ist es, Gebäude des Gesundheitswesens hinsichtlich Hygiene und Lüftung mit zuverlässigen und effizienten Konzepten auszurüsten. 

Wir beraten, konfigurieren und begleiten gemeinsam mit unseren Partnern zahlreiche Projekte in Krankenhäusern, Behandlungszentren und Impfstationen rund um den Globus. 

Dabei hat sich unsere innovative TROX-Technik in vielen namhaften Kliniken auf der ganzen Welt höchst zuverlässig bewährt, erfüllt sie doch die strengen Anforderungen an Hygiene und Sicherheit auf der ganzen Linie.


HIER GEHTS WEITER...







KRITISCHE BEREICHE IM KRANKENHAUS

In Krankenhäusern stellen Behandlungs-, Labor- und Operations-Bereiche höchste Ansprüche an Hygiene- und Raumluftstandards. Dies gilt nicht nur für die Reinheit bzw. Partikelfreiheit der Luft: Hier muss das gesamte Luftmanagementsystemen auf bestem Niveau arbeiten. Gezielte Regelung der Raumdrücke im Unter- oder Überdruck trennen die verschiedenen Bereiche lufttechnisch untereinander oder von ihrer Umgebung. Durch kontinuierliche Überwachung der Parameter haben Sie stets den Überblick über die aktuellen Zustände Ihrer Räume.

TROX Reinraum-Lufttechnik setzt in puncto Schutz- und Sicherheitsfunktionen fortlaufend neue Standards und kommt daher in sämtlichen hochsensiblen Bereichen zum Einsatz. Wir wissen um die Notwendigkeit ganzheitlicher Lösungen sowie die Wechselwirkung vielfältiger reinheits- und sicherheitsrelevanter Faktoren. Daher entwickeln wir unsere Konzepte und Systeme stets unter Beachtung von

LUFTAUFBEREITUNG, -TRANSPORT, -FILTERUNG UND -EINBRINGUNG:

Hohe Luftreinheit und komfortable Raumluftqualität

LUFTMANAGEMENT:

Schutz von Produkten, Prozessen, Personen und Umwelt vor kontaminierter Luft

BRANDSCHUTZ:

Verhindern der Übertragung kontaminierter Luft und von Rauch- und Flammenausbreitung sowie Sicherstellung rauchfreier Rettungswege im Falle eines Brandes

EFFIZIENZ:

Beachtung von Energie- und Kosteneffizienz im Bereich Klima und Lüftung 

IHRE RÄUME – UNSERE LÖSUNGEN

OP-TRAKT

Oberstes Gebot in Operationsräumen ist die Verhinderung von postoperativen Infektionen (POI). Die Raumlufttechnik leistet dabei eine maßgebliche Hilfestellung.

Aufgrund der notwendigen Keimarmut ist eine OP-Einheit nach DIN 1946-4 als Raumklasse 1a oder 1b einzuordnen. Eine Kontaminierung der Raumluft durch Bakterien, Viren und Sporen muss auf ein Minimum reduziert werden. Hierbei nimmt auch die Abfuhr von Narkosedämpfen, Staub und Geruchstoffen eine wichtige Rolle ein. 

Zentral für die Raumlufttechnologie im OP-Trakt sind also verschiedenste Aspekte:

  • Einhaltung der positiven Luftbilanz (Überdruck), um das Eindringen von möglichen Kontaminationen aus Nebenräumen zu unterbinden

  • Maximale relative Raumluftfeuchte unter 50 % r. F.

  • Außenluftstrom zwischen 800 - 1200 m³/h zur Begrenzung der Gefahr, die von Anästhesiegasen ausgeht

  • Frei wählbare Temperaturen zwischen 18 und 24°C (ggf. bis 27°C in der Kinderchirurgie)

Um diese Punkte zu gewährleisten, müssen raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) mindestens 2 Filterstufen bieten, die die Raumluft konstant ansaugen, be- und entfeuchten, filtern sowie entsprechend der Anforderungen temperieren. 

Standard im klassischen OP-Saal sind Gewebedecken, die eine sogenannte turbulenzarme Verdrängungsströmung (TAV) gewährleisten. OP-Einheiten sind lufttechnisch ähnlich zu betrachten wie Reinräume

Lassen Sie sich von unseren Branchen-Experten zu Ihren individuellen Möglichkeiten beraten.

►Alles Wissenswerte über Lufttechnik in Reinräumen ►►


INTENSIV-/ ISOLIERSTATION

Wenn hochansteckende Patienten versorgt oder Personen mit starker Immunsuppression geschützt werden müssen, gehören auch Pflegeräume und Intensivstationen zur Raum-Kategorie der kritischen Bereiche

Somit steigen auch die Anforderungen an Infektionsschutz und Hygiene. Die raumlufttechnische Anlage trägt durch die Reinigung der Raum- und Zuluft zum Schutz der Patienten und des Personals bei.

Wichtig sind in kritischen Räumen zur Intensiv-Patientenpflege unter anderem:

  • Die mechanische Lüftung mit schwebstoffgefilterter Zuluft und/oder Abluft

  • Der Einsatz von passiver oder aktiver Schleuse

  • Die statische Druckhaltung im Über- oder Unterdruck (aseptisch/septisch)

Wurden diese wichtigen Faktoren bedacht, ist das Personal aus raumlufttechnischer Sicht optimal geschützt und es bestehen gute Bedingungen für einen idealen Genesungsprozess der Patienten. 

Wir beraten Sie gerne bei der Planung, Ausstattung oder Modernisierung Ihrer Räumlichkeiten mit unseren innovativen und flexiblen Lösungen. 

►Mehr zum Thema Raumdruckregelung finden Sie hier ►► 

LABOR

Zum Labor-Alltag gehört die Arbeit mit gesundheitsgefährdenden oder gefährlichen Stoffen, um neue Medikamente herzustellen oder zu erforschen. 

Dies erfordert besondere Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter, der Umwelt und der Produkte. Außerdem muss ein komfortables Arbeitsumfeld mit einer hohen Raumluftqualität und angenehmem Klima geschaffen werden. 

Eine entscheidende Rolle nimmt hier die Lüftungsanlage ein, die sowohl die Zuluft als auch die Abfuhr von Schadstoffen reguliert.

Um hierbei die gesetzlichen Schutzziele zu erreichen, sind folgende Faktoren innerhalb des Luftmanagement-Systems zu beachten:

  • Bilanzierung der Volumenströme von Raum-Zu- und Abluft sowie technischer Abluft

  • Abführen von thermischen Lasten

  • Regelung der geforderten Raumdrücke

  • Ggf. Reduzierung luftgetragener Partikel

Sind all diese Aspekte unter den maßgebenden Anforderungen erfüllt, ist auch der Schutz der Mitarbeiter gewährleistet.

Mit individuellen Lösungen erarbeitet TROX weltweit neue Systeme in sämtlichen Bereichen der Forschungseinrichtungen und Laboratorien. Profitieren Sie von unserem umfassenden Know-How. 


►Lufttechnische Lösungen für Ihr Labor ►►

Zentralsterilisation

ZENTRALSTERILISATION

Innerhalb der Sterilisationsprozesse sind besondere Vorsicht und Hygiene geboten. Die ordnungsgemäße Reinigung der Operationsinstrumente hat direkten Einfluss auf die postoperative Infektionsrate und trägt somit im Optimalfall zur schnellen Genesung des Patienten bei. 

Raumlufttechnische Anlagen müssen in diesem Bereich höchste Anforderungen erfüllen, um Mensch und Technik zu schützen. Anders als in unreinen Bereichen muss hier ein Überdruck herrschen. 

Folgende Punkte sind bei der Regelung des Außenvolumenstromes maßgebend:

  • Thermischen Lasten

  • Luftfeuchtigkeit

  • Gefahrstoffbelastung

  • Personenanzahl

Wo höchste Anforderungen an die Raumluftkonditionen gestellt werden, kommen unsere flexiblen und individuellen Konzepte zum Einsatz.

Finden auch Sie gemeinsam mit uns Ihre passende Lösung. 


►Mehr zum Thema Luftfiltration in sterilen Bereichen ►►

ZONENABHÄNGIGE LUFTTECHNISCHE MASSNAHMEN IM KRANKENHAUS

Sie möchten sich neben den kritischen Bereichen auch zu wichtigen Faktoren in sensiblen und öffentlichen Bereichen informieren? 

Eine grobe Unterscheidung können Sie bereits anhand der nebenstehenden Tabelle ausmachen. 

Selbstverständlich finden Sie ausführliche Informationen zu öffentlichen Bereichen und sensiblen Bereichen auch hier auf unserer Website.

Für eine individuelle Beratung kontaktieren Sie uns gerne jederzeit in jeglicher Phase Ihres Projekts. 



► Laden Sie sich hier unsere praktische Planungshilfe herunter ►►

WIR BERATEN SIE GERNE

Ob Neubau, Planung, Optimierung, Systemerweiterung, Sanierung oder Wartung – TROX steht Ihnen zur Seite. Schildern Sie uns Ihren konkreten Bedarf oder vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch. 

Patric Unterdorfer

Global Key Client Manager Pharma & Food

Sie erreichen mich unter: +49 (0) 2845 202 1128 

Zum Kontaktformular







SENSIBLEN BEREICHE IN KRANKENHÄUSERN

Innerhalb medizinischer Gebäude befindet sich eine Vielzahl sensibler Abschnitte. Sie zählen nach DIN 1946 Teil 4 zur Raumklasse II und umfassen alle nicht öffentlichen Bereiche, wie

  • Patientenzimmer
  • Behandlungszimmer
  • Notaufnahme
  • Räume in der Normalpflegestation 
  • Untersuchungs- und Aufwachräume 
  • MRT- und CT-Räume 
  • Flure
  • Lagerräume  


Zum Schutz von Patienten und Personal sind Hygiene und Sicherheitsaspekte hier streng geregelt. Auch an die Raumluft werden diverse Anforderungen gestellt. Im Unterschied zu kritischen Bereichen kommt es in sensiblen Bereichen vor allem auf Temperatur- und Luftfeuchteregelung sowie die Reduzierung von potenziell infektiösen Aerosolen an. Letzteres hat vor allem im Zuge der Covid-19-Pandemie an Relevanz gewonnen.

TROX hat sich als Vorreiter der Branche intensiv den Filterungsmöglichkeiten von Aerosolgehalten gewidmet. Wir bieten maßgeschneiderte und sichere Raumluftkonzepte für alle sensiblen Bereiche des Gesundheitswesens. 

Weitere Informationen zu Lüftung und Corona

IHRE RÄUME – UNSERE LÖSUNGEN

NOTAUFNAHME

Die Zentrale Notaufnahme (ZNA) ist für Patienten eine primäre Anlaufstelle zur Akutversorgung. Hier werden täglich Leben gerettet. 

Während die Fallzahlen in den letzten Jahren kontinuierlich stiegen (Quelle: Ärzteblatt), haben vielen Menschen aufgrund von Sars-Cov-19 Bedenken, eine ZNA aufzusuchen. Der Grund: Patienten, die sich dort aufhalten, sind häufig bereits erkrankt – tragen also potenziell gefährliche Keime und Viren in sich. Allein durch ihre Atmung entstehen Aerosole, die entsprechende Erreger in die Umgebungsluft transportieren und zur Ansteckung anderer Menschen führen können. Gerade hier liegt für das Luftmanagement eine entsprechend große Herausforderung.

Zusätzlich ist das Raumklima in diesem Bereich des Krankenhauses durch innenliegende Räume, zahlreiche Medizingeräte mit hoher Wärmelast sowie oftmals eine unzureichende Luftzufuhr von außen geprägt. In den wärmeren Monaten ist das Raumklima in der ZNA durch eine Vielzahl von Patienten zusätzlich besonders stark belastet. Im Winter wiederum müssen Zugerscheinungen und unerwünschte Kältezufuhr im Innenbereich verhindert werden.

 Zentral für eine angenehme Raumatmosphäre sind somit:

  • Eine ausreichende Zufuhr von Außenluft

  • Temperatur- & Luftfeuchteregelung

  • Aufrechterhaltung der Luftqualität durch Filterung und Luftströmung

  • Luftschleusen im Durchgang zur Liegendanfahrt der Patienten

Sind diese Kriterien erfüllt, trägt das Raumklima in dieser meist hektischen Zone des Krankenhauses positiv zur Genesung der Patienten sowie einer angenehmen Arbeitsatmosphäre bei. 

Finden Sie gemeinsam mit uns die für Ihre Notaufnahme beste Lösung in Sachen Raumlufttechnik.

PATIENTENZIMMER, PFLEGESTATION UND AUFWACHRÄUME

In Zimmern, in denen sich Patienten länger aufhalten, ist eine hohe Luftqualität nicht nur angenehm, sondern auch gesundheitsfördernd. Schlechte Gerüche sowie stehende oder verbrauchte Luft fallen auf und sorgen bei Besuchern und Personal für Unwohlsein. 

Dabei können eine punktgenau abgestimmte Lüftung und Klimatisierung sogar zu einer schnelleren Genesung und somit beschleunigten Entlassung der Patienten aus dem Krankenhaus beitragen. 

Außerdem wirkt sich saubere Luft positiv auf die Arbeitsatmosphäre der medizinischen Fachkräfte aus und bringt somit eine potenzielle Steigerung der Produktivität mit sich. Betrachtet man diese beiden Faktoren, trägt ein durchdachtes Raumluftkonzept in hohem Maße zu einem effizienten Krankenhausbetrieb bei. Aus diesem Grund sind individuell passende Raumluft-Lösungen in sensiblen Bereichen wie Patientenzimmern, Untersuchungsräumen, Pflegestationen und Aufwachräumen besonders wichtig. 

Die Aufgaben eines entsprechenden Systems bestehen im Wesentlichen in folgenden Punkten:

  • Turbulenzarmer Luftaustausch

  • Feuchteregelung

  • Außenluft-Volumenströmung entsprechend der konkreten Raumnutzung

  • Raumtemperatur zwischen 22 °C und 26 °C

Mit passenden Elementen wie beispielsweise HEPA Filtern wird zudem die Gefahr von Infektionen durch Aerosole minimiert. 

Lassen Sie sich von unseren Branchenexperten zu den effizientesten Möglichkeiten beraten, damit Ihre Patienten aufatmen können.

LAGERRÄUME

Lagerräume, wie beispielsweise zur Vorhaltung von Medikamenten, sind keineswegs ausschließlich in Krankenhäusern, sondern ebenso in Apotheken, Arztpraxen und Pflegeheimen zu finden. 

Die meisten Präparate können bei Zimmertemperatur zwischen 15°C und 25°C gelagert werden, ohne dabei einen Verlust der Wirksamkeit zu riskieren. Ebenso gibt es jedoch kühlpflichtige Substanzen, wie Insulin, Impfstoffe oder bestimmte Augentropfen, die einer permanent kühlen Lagerung (zwischen 2° und 8°C) bedürfen.

Zudem benötigen nicht nur Arzneimittel entsprechend sichere und raumlufttechnisch geregelte Bereiche zur Aufbewahrung. In Hinblick auf steigende Temperaturen im Sommer sowie beispielsweise Kondensation nimmt das Thema Raumluft unter anderem in Bezug auf Textilien eine wichtige Rolle ein. 

Zudem gilt es, speziell in Desinfektions- und Lösungsmittellagern arbeitsmedizinische Sicherheitsaspekte zu beachten. 

Folgende Punkte sind, je nach Lagerungs-Gegenstand, für die Raumluft von zentraler Bedeutung:

  • Konstante Raumtemperatur

  • Luftfeuchteregelung

  • Schutz vor Licht

Mit TROX lagern Sie auch bei schwankenden Außentemperaturen Ihre Medikamente sowie weitere wichtige Produkte optimal und sicher.

WIR BERATEN SIE GERNE

Ob Neubau, Planung, Optimierung, Systemerweiterung, Sanierung oder Wartung – TROX steht Ihnen zur Seite. Schildern Sie uns Ihren konkreten Bedarf oder vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch. 

Patric Unterdorfer

Global Key Client Manager Pharma & Food

Sie erreichen mich unter: +49 (0) 2845 202 1128 

Zum Kontaktformular

ZONENABHÄNGIGE LUFTTECHNISCHE MASSNAHMEN IM KRANKENHAUS

Verschaffen Sie sich einen übergreifenden Eindruck von Planung und Auslegung raumlufttechnischer Anlagen im Gesundheitswesen. 

Eine grobe Unterscheidung können Sie bereits anhand der nebenstehenden Tabelle ausmachen. 

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen zu sensiblen Bereichen im Krankenhaus. Selbstverständlich bieten wir Ihnen auch zu kritischen Bereichen und öffentlichen Bereichen eine entsprechende Orientierung auf unserer Website.

detaillierte PLANUNGSHILFE

Unsere übersichtliche Matrix gibt Planungshinweise zu den wichtigsten Parametern einer Lüftungs- und Klimaanalage im Gesundheitswesen.


► Laden Sie sich hier unsere praktische Planungshilfe herunter ►►







ÖFFENTLICHE BEREICHE IM KRANKENHAUS

Reine Luft ist nicht nur in Behandlungs- und Operationssälen von hoher Bedeutung. Gerade in Räumen mit viel Publikumsverkehr — wie Wartezimmern, Empfangsbereichen und Verwaltungs-Büros — sollte saubere Luft selbstverständlich sein. Zudem hat sich durch die Corona-Pandemie eine erhöhte Sensibilität gegenüber der möglichen Übertragung von Pathogenen über die Luft etabliert.

In öffentlichen Bereichen des Gesundheitssektors kommen Menschen zusammen, die oftmals bereits erkrankt sind. Regelmäßige Sprüh- und Wischdesinfektionen reichen zur Vorbeugung einer Ansteckung nicht aus, denn bei vielen Viruserkrankungen, wie z. B. Magen-Darm-Entzündungen oder SARS-CoV-2, fliegen die Erreger förmlich durch die Luft.

GANZHEITLICHE RAUMLUFT-KONZEPTE

Welche Möglichkeiten gibt es also, um diese Pathogene, aber beispielsweise auch Pollen und Feinstaub wirksam und dennoch kosteneffizient herauszufiltern, ohne den Komfort des Raumes durch störende Geräusche oder Zugluft zu mindern?

Vertrauen Sie auf unsere ganzheitlichen Raumluft-Konzepte und innovativen Produkte, mit denen wir in Sachen Hygiene und Sicherheit stets neue Standards setzen. Gerne beraten wir Sie umfassend und legen Ihnen die effektivsten Lösungsmöglichkeiten für Ihre individuellen Räumlichkeiten und Bereiche dar. 

SIE KÖNNEN AUF UNS ZÄHLEN

IHRE RÄUME – UNSERE LÖSUNGEN

Aufenthaltsbereich Krankenhaus

EMPFANGS- UND AUFENTHALTSBEREICH

„Bitte nehmen Sie in unserem Wartezimmer Platz“ – ist in medizinischen Einrichtungen häufig zu hören. Zum Schutz der Patienten werden innerhalb entsprechender Zonen diverse Desinfektions-Möglichkeit platziert. Einen Luftwäscher mit speziellem HEPA-Filter können diese jedoch nicht ersetzen. Dieser entfernt schädliche Keime und Viren direkt aus der Luft, die Sie umgibt.

Möglich ist der Einbau eines Deckenfilters, oder aber die Nutzung eines Standgeräts innerhalb kleinerer Räume. Wichtig ist hierbei, dass nicht nur die Hygiene-Standards, sondern auch die Komfortansprüche von Patienten und Personal beachtet werden. Zentrale Aspekte für Ihren Empfangsbereich sind unter anderem:

  • Filterung von Feinstaub, Hausstaub, Allergenen und anderen Schadstoffen

  • Minderung der Aerosolkonzentration

  • Temperaturregelung

  • Vermeidung von Zugluft

  • Schutz der Privatsphäre und daher kein Luftwechsel über Türunterschnitte (DIN 4109)

  • Druckneutraler Lüftungsbetrieb zur Einhaltung der Schallschutznorm

► Lüftungslösungen in Ihrem Empfangsbereich ►►

VERWALTUNG UND BÜROS

Medizinische Gebäudekomplexe beinhalten nicht nur Behandlungs-, Pflege- und Wartebereiche, sondern auch Büros und Verwaltungstrakte. 

Für die dort tätigen Mitarbeiter ist eine bestmögliche Raumluftqualität essenziell. Die hohe Anforderung an Büro-Luft besteht nicht nur in Hinblick auf die im Krankenhaus erhöhte Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung, sondern auch bezüglich der Produktivität und Zufriedenheit. Einfache Plexiglaswände oder gelegentliches Lüften reichen im Rahmen eines umfassenden Hygienekonzeptes nicht aus, um die notwendigen Standards zu erreichen.

Das raumlufttechnische Konzept für Büro-Bereiche hängt von vielen Faktoren ab, darunter 

  • Architektur und Gebäudeart

  • Standort

  • Raumvolumina und -aufteilung

  • Belegung und Gebäudeart müssen bedacht werden. 

Unser Knowhow und das große Spektrum an raumlufttechnischen Systemen, Geräten und Komponenten ermöglicht es uns, ganz individuell auf Ihre Anforderungen einzugehen.

► Raumlufttechnische Lösungen in Büros ►►

APOTHEKEN UND VERKAUFSBEREICHE

Professionell beraten wird man in einem Krankenhaus nicht nur von kompetenten Ärzten und Pflegekräften. Viele Einrichtungen verfügen über eine eigene Apotheke, in der notwendige Medikamente direkt vor Ort bezogen werden können.

Eine angenehme Atmosphäre mit sauberer und wohltemperierter Luft trägt neben dem Komfort-Aspekt auch zur Zufriedenheit von Kunden und Produktivität des Personals bei.

Eine raumlufttechnische Anlage muss deshalb in der Lage sein, sich auf die ständig schwankenden Umgebungsbedingungen einzustellen und dabei einen energieeffizienten Betrieb gewährleisten.

Bedenken Sie innerhalb des Hygienemanagements für Ihre Apotheke die Wirksamkeit von Luftfiltern und bieten Sie Ihren Besuchern ein sicheres und angenehmes Einkaufserlebnis.

► Raumlufttechnische Lösungen für Ihre Verkaufsbereiche ►►


KÜCHE UND CAFETERIA

Die Gesundheit der Patienten steht in medizinischen Einrichtungen im absoluten Mittelpunkt. Wichtig hierbei ist neben einer akkuraten ärztlichen Behandlung auch das leibliche Wohl. 

In Küche und Cafeteria entstehen jedoch nicht nur wohlschmeckende Gerichte, sondern auch Gerüche, die wirkungsvoll vom Rest des Gebäudes ferngehalten werden müssen. 

Die Arbeit innerhalb eines Bereichs, in dem mit Lebensmitteln wie heißen Fetten hantiert wird, bedarf zudem ein hohes Maß an Hygiene und Sicherheit. 

Nicht zu vergessen sind außerdem die hohen thermischen Lasten, die es so effizient wie möglich abzutragen gilt.

► Lüftungslösungen in Großraumküchen ►►

WIR BERATEN SIE GERNE

Ob Neubau, Planung, Optimierung, Systemerweiterung, Sanierung oder Wartung – TROX steht Ihnen zur Seite. Schildern Sie uns Ihren konkreten Bedarf oder vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch. 

Patric Unterdorfer

Global Key Client Manager Pharma & Food

Sie erreichen mich unter: +49 (0) 2845 202 1128 

Zum Kontaktformular

ZONENABHÄNGIGE LUFTTECHNISCHE MASSNAHMEN IM KRANKENHAUS

Verschaffen Sie sich einen übergreifenden Eindruck von Planung und Auslegung raumlufttechnischer Anlagen im Gesundheitswesen. 

Eine grobe Unterscheidung können Sie bereits anhand der nebenstehenden Tabelle ausmachen. 

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen zu öffentlichen Bereichen im Krankenhaus. Selbstverständlich bieten wir Ihnen auch zu kritischen Bereichen und sensiblen Bereichen eine entsprechende Orientierung auf unserer Website.

detaillierte PLANUNGSHILFE

Unsere übersichtliche Matrix gibt Planungshinweise zu den wichtigsten Parametern einer Lüftungs- und Klimaanalage im Gesundheitswesen.


► Laden Sie sich hier unsere praktische Planungshilfe herunter ►►







HOHE HYGIENESTANDARDS IM KRANKENHAUS 

Luft ist Leben, denn sie versorgt uns mit notwendigem Sauerstoff. Was aber, wenn das Immunsystem gestört oder gar defekt ist? In einem solchen Fall kann Luft sogar lebensbedrohlich werden. Mit jedem Atemzug kann der Körper Schmutzpartikel, Bakterien oder Viren aufnehmen. Ein gesunder Körper verkraftet solche Mikroorganismen in der Regel problemlos, ein kranker jedoch nicht.

Deshalb kommen der Konditionierung und Steuerung der Luftströme in Krankenhäusern eine geradezu elementare Bedeutung zu, denn medizinische Einrichtungen werden täglich mit neuen Herausforderungen wie multiresistenten Viren, Keimen und Erregern konfrontiert. „Jährlich erkranken in Deutschland 400.000 – 600.000 Patienten an Krankenhausinfektionen, die zum Teil vermieden oder beeinflusst werden können“ – heißt es in einem Bericht des Bundesministeriums für Gesundheit.

Gehen Sie gemeinsam mit uns in Sachen Hygiene und Sicherheit noch einen Schritt weiter. Die neuen Features unserer Systeme sind speziell darauf ausgelegt, die hohen Anforderungen an Lufthygiene und Luftreinigung in hochsensiblen Bereichen zu erfüllen.

REDUZIERTES INFEKTIONSRISIKO DURCH MASCHINELLE LÜFTUNG

Luft enthält nicht nur Spurenstoffe und Gase, wie den für uns lebenswichtigen Sauerstoff, sondern auch weitere Elemente wie in der Umgebung freigesetzte Radikale oder Staubpartikel. Durch COVID-19 sind sogenannte Aerosole, die durch die Atmung entstehen, besonders in die Öffentlichkeit geraten: Sie sind in der Lage, Krankheitserreger zu transportieren. Gelangen Aerosole in geschlossene Räume, verteilen sie sich dort gleichmäßig. Dabei sind sie so leicht, dass sie in der Luft nahezu stillstehen und bis zu 16 Stunden aktiv bleiben.

Neben dem Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie regelmäßig gereinigten Händen und Oberflächen kann auch wiederholtes Lüften die Virenübertragung in geschlossenen Räumen eindämmen. Als weitere effiziente Möglichkeit nennt das RKI den Luftaustausch mittels raumlufttechnischer Anlagen. 

Auch der Fachverband Allgemeine Lufttechnik im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) validiert korrekte Lüftungs- und Luftreinigungstechnik als wichtigen Beitrag, um das Infektionsrisiko zu reduzieren.

► Erfahren Sie mehr ►►

LUFTTECHNIK

Raumlufttechnische Anlagen in Krankenhäusern stellen sicher, dass eine Kontamination der Raumluft mit Keimen auf ein Minimum reduziert wird. Darüber hinaus müssen Staub, Narkosegase und Geruchsstoffe eingedämmt werden.

Dies gilt insbesondere für OP-Räume, Intensivstationen, Kreißsäle und Säuglingsstationen. Das Infektionsrisiko wird dabei durch die richtige Luftführung und durch effektive Luftfilter minimiert. Doch damit allein ist es nicht getan: Luft kennt keine Barrieren und lässt sich nicht so einfach aussperren.

Erst über eine exakte Regelung der Druckverhältnisse und den Einbau von Schleusen wird es möglich, Räume mit besonders hohen Ansprüchen an die Luftreinheit „abzutrennen“.

JETZT ANGEBOT ANFORDERN

WIR BERATEN SIE GERN.

Schildern Sie uns Ihren konkreten Bedarf oder vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Ihr TROX HESCO Team

E-Mail: trox-hesco@troxgroup.com 

Telefon: +41 55 250 71 11

INTERESSANTE VIDEOS ZUM THEMA

TROX LUFTREINIGER 

Sicher, energieeffizient und Leise: Reduzieren Sie jetzt das Infektionsrisiko in geschlossenen Räumen mit dem TROX Luftreiniger!

Read More

X-CUBE 

Qualität, Leistung, Flexibilität, Zuverlässigkeit, Energieeffizienz und Hygiene – informieren Sie sich über die Funktionsweise unseres neuen Klimazentralgeräts. 







KRANKENHAUS - SICHERHEIT IM BRANDFALL

In Bezug auf Brandschutz sind Krankenhäuser und Pflegeheime besonders kritisch zu betrachten, da die schnelle Evakuierung von Patienten höchste Ansprüche stellt.

Laut einer Statistik des Vereins der Brandschutzbeauftragten Deutschland brennt es hierzulande alle 18 Tage in einem Krankenhaus und sogar alle acht Tage in einem Alten- und Pflegeheim.

Der Brandschutz in Krankenhäusern und Pflegeheimen stellt nicht nur aus technischer Sicht eine besondere Herausforderung dar: Häufig muss im Ereignisfall Menschen geholfen werden, die sich nicht aus eigener Kraft retten können. Eine schnelle Evakuierung ist unerlässlich.

SCHNELLE EVAKUIERUNG - DER RAUCH IST DIE GEFAHR

Personen- und Patientenrettung haben im Fall eines Brandalarms oberste Priorität. Bricht ein Feuer aus, zählt jede Minute. Im Fokus stehen diejenigen, die sich nicht aus eigener Kraft rechtzeitig in Sicherheit bringen können. Während dies in Krankenhäusern nicht unbedingt Senioren sein müssen, ist ein hohes Alter in Pflegeheimen die Regel.

Im Brandfall entsteht sehr schnell eine hohe Rauchkonzentration. Gefährlich ist dies aus zweierlei Gründen: 

• Zum einen nimmt der Rauch uns schnell die Sicht und man wird orientierungslos.

• Zum andern ist der Rauch sehr toxisch und wenige Volumen % reichen aus, um bewusstlos zu werden.

Entscheidend ist daher, wie schnell der gefährliche Rauch abgeführt werden kann, damit sowohl dem Personal als auch den Rettungskräften genügend Zeit bleibt, um alle Anwesenden sicher aus einem Krankenhaus oder Pflegeheim zu evakuieren.

WIR SIND EXPERTEN IN BRANDSCHUTZ UND ENTRAUCHUNG

Die Sicherheit von Patienten, Pflegeheimbewohnern und Beschäftigten kann nur mit einem abgestimmten Gesamt-Brandschutzkonzept sichergestellt werden, welches alle baulichen, anlagentechnischen und betrieblich-organisatorischen Bestandteile mit einbezieht. 

Das Gesamtkonzept entscheidet über die Wirksamkeit bei einem Brand, um das Brandrisiko zu minimieren und im Ernstfall die Eingriffszeit zu verlängern.

TROX Kompetenz in der Brand- und Rauchschutztechnik ist einzigartig in der Branche. Seit Jahrzehnten entwickelt TROX Komponenten und Systeme für den Brand- und Rauchschutz in Gebäuden und unterirdischen Verkehrsanlagen. 

Wir stehen Ihnen als kompetenter Berater bei allen Fragen rund um das Thema Rauchschutz und Entrauchung bei Ihrem Projekt von Anfang an zur Seite. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir ein maßgeschneidertes Konzept, damit Sie Ihre Projektziele erreichen.

Sprechen Sie uns an.

Zum Kontaktformular

IHR ANSPRECHPARTNER

ICH BERATE SIE GERNE.  


Michael Buschmann
Head of International Business Development Management

Telefon: +49 (0) 2845 202-303

Zum Kontaktformular

ALLES AUS EINER HAND

ENTRAUCHUNGSSYSTEME

Die Sicherheitssysteme von TROX X-FANS ermöglichen die Rauchfreihaltung von Fluchtwegen. Die Vorteile von kompletten Systemen:

  • Abgestimmte, funktionale Sicherheitspakete
  • Alle Komponenten aus einer Hand
  • Planungsberatung der Gesamtsysteme


►Zu den TROX X-FANS Sicherheitssystemen►►

MRA

BRANDSCHUTZKLAPPEN

Brandschutzklappen verhindern die Ausbreitung von Feuer und Rauch in angrenzende Brandabschnitte. 

Ob Decke oder Wand, rund oder eckig – TROX hat auf jeden Fall die richtige Brandschutzklappe.

Alle TROX Brandschutzklappen gibt es auch in ATEX zertifizierter Ausführung.

►Zu den TROX Brandschutzklappen►►

RDA

ENTRAUCHUNGS - UND RAUCHSCHUTZKLAPPEN

Entrauchungsklappen sind ein wichtiger Bestandteil von maschinellen Entrauchungsanlagen, die im Brandfall z. B. lebensnotwendige Fluchtwege von Rauch freihalten. 





►Zu den TROX Entrauchungsklappen►►

AKTIVE UND PASSIVE ENTRAUCHUNGSSYSTEME - EINFACH ERKÄRT

PASSIV

Die passive - mechanische Regelung von TROX X-FANS.

AKTIV

Die aktive - elektrische Regelung von Dr. Ermer GmbH.

production {"X-Frame-Options"=>"SAMEORIGIN", "X-XSS-Protection"=>"1; mode=block", "X-Content-Type-Options"=>"nosniff", "X-Download-Options"=>"noopen", "X-Permitted-Cross-Domain-Policies"=>"none", "Referrer-Policy"=>"strict-origin-when-cross-origin", "Content-Security-Policy"=>"frame-ancestors 'self' https://*.scrivito.com https://punchoutcommerce.com https://www.trox.de https://trox-extern.com https://*.onventis.com http://localhost:63342 http://cerebrum.local", "Strict-Transport-Security"=>"max-age=31536000; includeSubDomains", "Content-Type"=>"text/html; charset=utf-8"}

Seite teilen

Diese Seite weiterempfehlen

Hier haben Sie die Möglichkeit diese Seite als Link weiter zu empfehlen.

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen dank für Ihre Nachricht!

Ihre Empfehlung wurde verschickt und sollte jeden Moment beim Empfänger eingehen.

Kontakt

Wir sind für Sie da

Bitte spezifizieren Sie das Thema Ihrer Anfrage und Ihre Kontaktdaten.
Tel.: +49 (0)2845 / 202-0 | Fax: +49 (0)2845/202-265

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Ihre Nachricht in ist unserem Service Center eingegangen und wird bearbeitet.
Unsere Abteilung für Service-Anfragen wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzten.
Für allgemeine Fragen zu Produkten und Services erreichen Sie uns auch unter:
Tel.: +49 (0)2845 / 202-0 | Fax: +49 (0)2845/202-265

Kontakt

Wir sind für Sie da

Bitte spezifizieren Sie das Thema Ihrer Anfrage und Ihre Kontaktdaten.
Tel.: +49 (0)2845 / 202-0 | Fax: +49 (0)2845/202-265

Anhang (max. 10MB)

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Ihre Nachricht in ist unserem Service Center eingegangen und wird bearbeitet.
Unsere Abteilung für Service-Anfragen wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzten.
Für allgemeine Fragen zu Produkten und Services erreichen Sie uns auch unter:
Tel.: +49 (0)2845 / 202-0 | Fax: +49 (0)2845/202-265