WK-D-GK_gc_04psd.png
WK-D-GK_gc_09psd.png

WK-D-GK Mäander

WK-D-GK_Harve_gc_07png.png

WK-D-GK Harfe

WK-D-GK_gc_03ai.png
Funktionsprinzip WK-D-GK

Funktionsprinzip WK-D-GK

FS_img_02ai.png

Flexible Anschlussschläuche

WK-D-GK_gc_04psd.png
WK-D-GK_gc_09psd.png
WK-D-GK_Harve_gc_07png.png
WK-D-GK_gc_03ai.png
FS_img_02ai.png

WK-D-GK  

DECKENK¸HLELEMENT ZUR EINFACHEN KOMBINATION MIT HANDELS¸BLICHEN GIPSKARTONDECKEN

Deckenkühlelement für den verdeckten Einsatz in abgehängte, vorrangig
geschlossene Gipskartondecken zur Abführung von inneren thermischen Lasten
  • Einsetzbar in Verbindung mit allen handels¸blichen Gipskartondecken sowie akustischen Varianten
  • Einfache und schnelle Montage der Deckenkühlelemente durch spezielle Abhängungselemente
  • Kontaktsicherheit zur Gipskartondecke durch vollflächige Auflage gegeben
  • Komfortable Raumkühlung hinsichtlich der thermischen Behaglichkeit für den Nutzer
  • Einsparung von Betriebskosten durch Abfuhr der thermischen Lasten über das Medium Wasser. Dadurch können Zuluftvolumenstrüme auf das hygienisch erforderliche Minimum reduziert werden
  • Kombination mit Geothermie als kostengünstige und nachhaltige Energiequelle möglich
  • Einfaches Handling. Der bauseitige Anschluss erfolgt üblicherweise an ein Kühlwassernetz mit einer Wasservorlauftemperatur ≥ 16 °C


Optionale Ausstattung und Zubeör
  • Flexible Verbindungsschläuche der Serie FS
  • Integration erforderlicher Deckenausschnitte durch Anpassung der Kühlelemente möglich
  • Kombination mit verschiedenen Regelsysteme
Produkt in Warenkorb gelegt

Allgemeine Informationen



Anwendung

  • Deckenkühlelemente WK-D-GK sind vorwiegend geeignet zur Kombination mit fugenlosen glatten Gipskartondecken und perforierten Akustikdecken
  • Für Raumhöhen ab 2,60 m, vorzugsweise bis 4,0 m Raumhöhe
  • Nutzung von energetischen Vorteilen des Mediums Wasser zum Kühlen/Heizen aufgrund der hohen spezifischen Wärmekapazität
  • Abführung spezifischer Wärmelasten durch Strahlungsaustausch und Konvektion (Kühlfall), Behaglichkeitssteigerung
  • Besonders behagliche Raumtemperierung insbesondere im Kühlfall durch gleichmäßige Temperaturausbreitung
  • Energieeinsparungen bei der Kälte- und Wärmeerzeugung durch geringes Temperaturniveau bei den Wassertemperaturen
  • Einsparung von Transportenergie bzw. beim Lufttransport durch Reduzierung des Luftvolumenstroms auf die Mindestfrischluftrate 


Besondere Merkmale

  • Einfache nicht sichtbare Integration in Kombination mit allen handelsüblichen Gipskartondecken möglich
    • Dadurch ist das System sowohl für Neubauten als auch zur Nachrüstung ideal geeignet
  • Durch die spezielle Abhängetechnik an den Tragprofilen ist eine sehr einfache Montage mit gleichzeitiger Leistungssicherung vor Ort gegeben
  • Verbindungen und Anschlüsse der Deckenkühlelemente können bereits vor der Montage der Gipskartonplatten wasserseitig durch eine Druckprüfung auf Dichtigkeit geprüft werden 
  • Die Deckenkühlelemente ermöglichen durch unterschiedliche Mäander- und Anschlussvarianten eine ideale Anbindung sowie einen flachen Aufbau vor Ort
  • Leistung in Abhängigkeit von der eingesetzten Gipskartondeckenplatte
  • Positiver Einfluss auf den wasserseitigen Druckverlust durch Auswahl der Harfenausführung (H), insbesondere bei längeren Deckenkühlelementen
  • Ausschnitte für Integration von z. B. Einbauten möglich
  • Durch seitliche Hochkantungen wird ein Verschieben der Kühlelemente unter die Tragprofile vermieden (Montagesicherheit)
  • Durch die einfache und individuelle Montage eignen sich die Kühldeckenelemente insbesondere auch für kleine und mittlere Projekte sowie einzelne Räume, wenn bauseitig ein Kühlwassernetz vorhanden ist


Nenngrößen

  • L: 600 mm – 5000 mm
  • Zwischenlängen in 50 mm Schritten möglich
  • B: 263 mm und 430 mm
    • 263 mm für Akustikdecken, Lochdecken, Trägerplatte perforiert, für Tragprofile in Teilung von 333 mm
    • 430 mm für geschlossene Deckenoberfläche, Trägerplatte glatt, für Tragprofile in Teilung von 500 mm
  • H: Maß bis Oberkante Rohr
    • Mäander 50 mm
    • Harfe 25 mm 


Ausführung

Mäandervariante

  • H: Harfe

  • G: gerade Mäanderanzahl

  • UL: ungerade Mäanderanzahl, links

  • UR: ungerade Mäanderanzahl, rechts

Anschluss



  • 180: Wasseranschluss 180°
  • 90: Wasseranschluss 90°
  • Keine Eintragung: gerades Rohr (Harfe)


Materialien und Oberflächen

  • Oberfläche unbehandelt
    • Unterseite ähnlich RAL9005
  • Trägerblech aus Aluminium (AlMg3)
  • Wärmeleitschienen aus Aluminium (AlMg3)
  • Rohrmäander aus Kupfer (Cu)
  • Harfe aus Kupfer (Cu)
  • Montageklammer (Stahl)


Konstruktionsmerkmale

  • Einteiliges Deckenkühlelement aus großformatigem Aluminiumträgerblech
  • Kupferrohrmäander als D-Rohr mit Wärmeleitschienen durch patentierte WLT®Technik aufgebracht
  • Kupfermäander als D-Rohr, zur Leistungssteigerung
  • Montageklammer für einfache Montage und Druckprüfung vor Abschluss der Deckenarbeiten
  • Anschlüsse des Kupferrohrmäanders in verschiedenen Anordnungen möglich um eine ideale Anbindung vor Ort gewährleisten zu können
  • Trägerblech mit oder ohne Perforierung


{1902}




Nenngrößen

  • L: 600 mm – 5000 mm
  • Zwischenlängen in 50 mm Schritten möglich
  • B: 263 mm und 430 mm
    • 263 mm für Akustikdecken, Lochdecken, Trägerplatte perforiert, für Tragprofile in Teilung von 333 mm
    • 430 mm für geschlossene Deckenoberfläche, Trägerplatte glatt, für Tragprofile in Teilung von 500 mm
  • H: Maß bis Oberkante Rohr
    • Mäander 50 mm
    • Harfe 25 mm 

Technische Information

FUNKTION, TECHNISCHE DATEN , SCHNELLAUSLEGUNG, AUSSCHREIBUNGSTEXT, BESTELLSCHLÜSSEL

  • FUNKTION
  • TECHNISCHE DATEN 
  • SCHNELLAUSLEGUNG
  • AUSSCHREIBUNGSTEXT
  • BESTELLSCHLÜSSEL

 


Allgemein:


Kühldecken und Kühldeckensegel nehmen an ihren Oberflächen Wärme aus dem Raum auf und übertragen sie an das Transportmedium Wasser. Kühldecken sind in der Regel vollflächige abgehängte Decken, die nach dem Strahlungsprinzip wirken. Kühldeckensegel bestehen z. B. aus Kühlpaneelen in einer offenen Konstruktion mit Zwischenräumen. 


 


Strahlungskühldecken:


Strahlungskühldecken gehören zu den passiven Kühlsystemen, welche an ihren Oberflächen Wärme aus dem Raum aufnehmen und diese an das Transportmedium Wasser zur Abführung aus dem Raum übertragen. Die Wärmeübertragung erfolgt durch Strahlung und Konvektion, deren Anteile sich durch den Aufbau des Kühldeckensystems (Strahlungskühldecke oder Konvektionskühldecken) unterscheiden. Bei der Variante der Strahlungskühldecken handelt es sich meistens um geschlossene Deckenflächen, bei der ein Strahlungsanteil bis zu ca. 60 % beträgt. Die restlichen Anteile erfolgen über die freie Konvektion.


 


Die Kühlelemente der Serie WK-D-GK können im Bereich von geschlossenen Gipskartondecken und perforierten Akustikdecken in allen marktüblichen Ausführungen zur Temperierung von Räumen eingesetzt werden. Hierbei findet zwischen den Oberflächen mit unterschiedlichen Temperaturen eine Wärmeübertragung von den warmen zu den kälteren Körpern statt. Die Raumluft wird an den mit Deckenkühlelementen ausgestatteten Deckenflächen abgekühlt und strömt mit reduzierter Temperatur und niedrigen Geschwindigkeiten in den Aufenthaltsbereich. Die Deckenkühlelemente der Serie WK-D-GK werden auf der Rückseite der Gipskartonplatte zwischen den Tragprofilen eingesetzt. Die Deckenkühlelemente werden in Abhängigkeit der Elementgrößen zu einzelnen Wasserkreisläufen zusammengefasst, die für den Abtransport der Wärmelasten zuständig sind. Je nach Anteil der mit Kühlelementen ausgestatteten Deckenbereiche wird der sogenante Belegungsgrad definiert. Auf Grund von Einbauten wie Leuchten, Luftdurchlässen und der Unterkonstruktion der Decke selber, ist ein Belegungsgrad von 100% nicht möglich.

Kühl-/Heizleistungen in Abhängigkeit von Δt der Mäander- oder Harfenvariante sowie der Gipskartondeckenvariante. Bei der Funktion Heizen sollten wegen der Behaglichkeit keine Oberfl‰chentemperaturen > 35 °C gew‰hlt werden. Maximaler Betriebsdruck und maximale Betriebstemperatur gelten in Kombination mit flexiblen Schl‰uchen. Bei dem Heizen mit "Kühldecken" kann nur der Strahlungsanteil betrachtet werden. Bei der Auslegung eines K¸hldeckensystems wird wegen der Vergleichbarkeit der Ergebnisse die Verwendung der Normkühlleistungen (φw,c,a) nach DIN EN 14240 NICHT empfohlen. Es sollte mit der spezifischen, auf die belegbare Deckenplattenfläche (φw,c,p) bezogene Kühlleistung gerechnet werden, die sich auf die aktive Fläche eines Kühldeckensystems bezieht. Nur so kann durch den mˆglichen Deckenbelegungsgrad die erreichbare K¸hlleistung einfach ermittelt werden und mit der planerisch geforderten K¸hlleistung pro m2  Bodenfläche verglichen werden.

Kühlen

Wasservorlauftemperatur tw, s, c

16 °C

Wasserrücklauftemperatur tw, r, c

18 °C

mittlere Wassertemperatur tw, m, c

17 °C

Raumtemperatur für Δt = 8 K (DIN EN 14240) tr, c = tAN

25 °C

Raumtemperatur für unterschiedliche Kühlleistungen tr, c = tAN

variabel °C

Temperaturdifferenz Raum zu mittlerer Wassertemperatur Δt = tr, c - tw, m, c

siehe oben K



Heizen

Wasservorlauftemperatur tw, s, c

42 °C

Wasserrücklauftemperatur tw, r, c

32 °C

mittlere Wassertemperatur tw, m, c

37 °C

Raumtemperatur tR = tAN

22 °C

Temperaturdifferenz Raum zu mittlerer Wassertemperatur Δt = tr, c - tw, m, c

15 K

Ausschreibungstext

Deckenkühlelemente zur einfachen Kombination mit bauseitigen Gipskartondeckenplatten in allen marktgängigen Ausführungen. Die Deckenkühlelemente bestehen wahlweise aus einem Kupferrohrmäander oder aus einer Kupferrohrharfe, welche durch spezielle Wärmeleitschienen auf dem Trägerblech verbunden werden. Um die höchste Qualität bei der Wärmeleitung zu erreichen, erfolgt diese Verbindung durch eine patentierte WLT®Technik. Das Trägerblech wird in Abhängigkeit der Gipskartondecke als glatte oder gelochte Akustikdecke ausgeführt. Das Deckenkühlelement ist in der Breite an die Zwischenräume der Tragprofile angepasst und in der Länge von 600 bis 5000 mm in 50 mm Schritten konfigurierbar. Durch Montageklammern an den Längsseiten erfolgt die Abhängung der Deckenkühlelemente zwischen den Tragprofilen der Unterkonstruktion der Decke. Die Trägerbleche sind mit Hochkantungen an den Längsseiten ausgeführt, sodass die Montagesicherheit zwischen den Tragprofilen während der Montage der Gipskartonplatten gesichert ist. Die Rohrenden der Deckenkühlelemente sind der Ausführung angepasst angeordnet, um geringe Einbauhöhen zu realisieren. Verbindungen untereinander und zu den Hauptverrohrungsleitungen erfolgen vorzugsweise mit flexiblen Schläuchen. In Abhängigkeit von den maximal gewünschten Druckverlusten und dem Deckenaufbau können mehrere Deckenkühlelemente zu einem Kühlkreis zusammengeschaltet werden.


 


 


Besondere Merkmale

  • Einfache nicht sichtbare Integration in Kombination mit allen handelsüblichen Gipskartondecken möglich
    • Dadurch ist das System sowohl für Neubauten als auch zur Nachrüstung ideal geeignet
  • Durch die spezielle Abhängetechnik an den Tragprofilen ist eine sehr einfache Montage mit gleichzeitiger Leistungssicherung vor Ort gegeben
  • Verbindungen und Anschlüsse der Deckenkühlelemente können bereits vor der Montage der Gipskartonplatten wasserseitig durch eine Druckprüfung auf Dichtigkeit geprüft werden 
  • Die Deckenkühlelemente ermöglichen durch unterschiedliche Mäander- und Anschlussvarianten eine ideale Anbindung sowie einen flachen Aufbau vor Ort
  • Leistung in Abhängigkeit von der eingesetzten Gipskartondeckenplatte
  • Positiver Einfluss auf den wasserseitigen Druckverlust durch Auswahl der Harfenausführung (H), insbesondere bei längeren Deckenkühlelementen
  • Ausschnitte für Integration von z. B. Einbauten möglich
  • Durch seitliche Hochkantungen wird ein Verschieben der Kühlelemente unter die Tragprofile vermieden (Montagesicherheit)
  • Durch die einfache und individuelle Montage eignen sich die Kühldeckenelemente insbesondere auch für kleine und mittlere Projekte sowie einzelne Räume, wenn bauseitig ein Kühlwassernetz vorhanden ist



Ergänzende Produkte

  • Flexible Anschluss-/Verbindungsschläuche Serie FS

  • Unterschiedliche Regelungskombinationen mit LWS Regelung oder X-AIRCONTROL möglich, wie z. B. Ventile, Ventilantriebe, Taupunktfühler, Fensterkontakte usw.



Instandhaltung

  • Wartungsarm, da aufgrund der Konstruktion und der verwendeten Materialien keine Abnutzung erfolgt


WK-D-GKUL180/2000×263
| | | | |
1 2 3 4 5
1 Serie
WK-D-GK
Kühldeckenelement

2 Mäandervariante
H Harfe
G gerade Mäanderanzahl (nur mit Breite 263)
UL ungerade Mäanderanzahl, links
UR ungerade Mäanderanzahl, rechts

3 Anschluss
Keine Eintragung: gerades Rohr (nur mit Variante H)
90 Wasseranschluss 90° (nicht mit Variante H)
180 Wasseranschluss 180° (nicht mit Variante H)

4 Länge Deckenkühlelement [mm]
600 – 5000

Kühlelemente können in 50 mm-Schritten angepasst werden.

5 Breite Deckenkühlelement [mm]
263
 (für Akustikdecke aus Gipskarton)
430 (für glatte Gipskartondecke)Bestellbeispiel: WK-D-GK-UL-180/2000×​​​​263
SerieWK-D-GK – Kühldeckenelement
Mäandervarianteungerade Mäanderanzahl, links
AnschlussWasseranschluss 180°
Länge Deckenkühlelement [mm]2000 
Breite Deckenkühlelement [mm]263 (für Akustikdecke aus Gipskarton)

Produktdetails

  • PRODUKTDETAILS

Einbau und Inbetriebnahme


  • Alle Arbeiten im Zusammenhang mit der Montage der Kühlelemente, den hydraulischen Anschlüssen und der Inbetriebnahme sind durch entsprechendes Fachpersonal durchzuführen

  • Bei der Auswahl des wasserseitigen Anschlusses ist zu gewährleisten, dass ein Sauerstoffeintrag in das Wassersystem verhindert wird, da dieser zu Korrosion führen kann

  • Die Einhaltung der Füll- und Ergänzungswasserqualität gemäß VDI 2035 Blatt 1 ist zu berücksichtigen

  • Detaillierte Angaben zu Einbau und Inbetriebnahme entnehmen Sie bitte unseren Montagehinweisen

Downloads

Produktinfos

production {"X-Frame-Options"=>"SAMEORIGIN", "X-XSS-Protection"=>"1; mode=block", "X-Content-Type-Options"=>"nosniff", "X-Download-Options"=>"noopen", "X-Permitted-Cross-Domain-Policies"=>"none", "Referrer-Policy"=>"strict-origin-when-cross-origin", "Content-Security-Policy"=>"frame-ancestors 'self' https://api.scrivito.com https://punchoutcommerce.com https://www.trox.de https://trox-extern.com https://psp40.onventis.com https://psp22.onventis.com https://trox4u.troxgroup.com", "Strict-Transport-Security"=>"max-age=31536000; includeSubDomains", "Content-Type"=>"text/html; charset=utf-8"}

Seite teilen

Diese Seite weiterempfehlen

Hier haben Sie die Möglichkeit diese Seite als Link weiter zu empfehlen.

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen dank für Ihre Nachricht!

Ihre Empfehlung wurde verschickt und sollte jeden Moment beim Empfänger eingehen.

Kontakt

Wir sind für Sie da

Bitte spezifizieren Sie das Thema Ihrer Anfrage und Ihre Kontaktdaten.
Tel.: +49 (0)2845 / 202-0 | Fax: +49 (0)2845/202-265

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Ihre Nachricht in ist unserem Service Center eingegangen und wird bearbeitet.
Unsere Abteilung für Service-Anfragen wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzten.
Für allgemeine Fragen zu Produkten und Services erreichen Sie uns auch unter:
Tel.: +49 (0)2845 / 202-0 | Fax: +49 (0)2845/202-265

Kontakt

Wir sind für Sie da

Bitte spezifizieren Sie das Thema Ihrer Anfrage und Ihre Kontaktdaten.
Tel.: +49 (0)2845 / 202-0 | Fax: +49 (0)2845/202-265

Anhang (max. 10MB)

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Ihre Nachricht in ist unserem Service Center eingegangen und wird bearbeitet.
Unsere Abteilung für Service-Anfragen wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzten.
Für allgemeine Fragen zu Produkten und Services erreichen Sie uns auch unter:
Tel.: +49 (0)2845 / 202-0 | Fax: +49 (0)2845/202-265