BC0_NMV-D3-MP-TR_img_01psd.psd.link
Compactregler BC0, NMV-D3-MP TR
BM0_MP-Buspng.png

Busschnittstelle MP-Bus

img_pro_000018.png
VVS-Regelgerät Variante TVR mit Anbauteil BC0
X-AIRCONTROL
Zonenmodul MP-Bus
X-AIRCONTROL Zonenmodul MP-Bus
BC0_NMV-D3-MP-TR_img_01psd.psd.link
BM0_MP-Buspng.png
img_pro_000018.png
X-AIRCONTROL
Zonenmodul MP-Bus

BC0

Regelkomponente für VVS-Regelgerät mit dynamischem Transmitter und Analog- sowie MP-Busschnittstelle

Kompakte Baueinheit für VVS-Regelgeräte

  • Regler, Wirkdrucktransmitter und Stellantrieb in einem Gehäuse
  • Einsatz in raumlufttechnischen Anlagen, nur bei sauberer Luft
  • Wahlweise Betrieb mit Analogschnittstelle oder MP-Bus-Kommunikation
  • Geeignet für konstante und variable Volumenströme sowie qvmin/qvmax-Umschaltung
  • Aktivierung von Zwangssteuerungen, z. B. durch externe Beschaltung
  • Volumenströme qvmin und qvmax werkseitig parametriert und im Regler gespeichert
  • Änderung von Betriebsparametern über Handeinstellgerät, PC-Software sowie Smartphone und Tablet-App (TROX FlowCheck App)

Allgemeine Informationen

Anwendung

  • Regelungstechnische Kompletteinheiten für VVS-Regelgeräte
  • Dynamischer Wirkdrucktransmitter, Reglerelektronik und Stellantrieb in einem Gehäuse vereint
  • Für den Einsatzbereich nur bei sauberer Luft
  • Die übliche Filterung in Komfortklimaanlagen ermöglicht den Reglereinsatz in der Zuluft ohne zusätzliche Staubschutzmaßnahmen
  • Unterschiedliche Regelaufgaben durch entsprechende Sollwertvorgabe
  • Raumtemperaturregler, Gebäudeleittechnik, Luftqualitätsregler und andere steuern die variable Volumenstromregelung durch Vorgabe von Sollwerten über Kommunikationsschnittstelle oder Analogsignal
  • Zwangssteuerungen für die Aktivierung von qvmin, qvmax, Absperrung, Offenstellung über MP-Bus oder Schalter bzw. Relais möglich
  • Konfiguration des Reglers und der Kommunikationsparameter mit Servicetool ZTH-EU und PC-Tool und TROX FlowCheck App 


Bei starkem Staubanfall in den Räumen



  • Entsprechende Abluftfilter vorschalten, da zur Volumenstrommessung ein Teilvolumenstrom durch den Transmitter geleitet wird


Bei Verschmutzung der Luft mit Staub, Flusen oder klebrigen Bestandteilen



  • Eine Anbaugruppe mit statischem Wirkdrucktransmitter verwenden, z. B. XD0 (analoge Schnittstelle) oder BUSN (mit MP-Bus-Schnittstelle)


Regelkonzept

  • Volumenstromregler arbeitet kanaldruckunabhängig
  • Druckschwankungen bewirken keine bleibenden Volumenstromabweichungen
  • Eine Totzone (Hysterese), innerhalb der die Stellklappe nicht bewegt wird, sorgt für stabile Regelung
  • Volumenstrombereich werkseitig im Regler parametriert
    • qvmin: minimaler Volumenstrom
    • qvmax: maximaler Volumenstrom
  • Betriebsparameter und Signalspannungsbereiche werden per Bestellschlüssel festgelegt und werkseitig parametriert. Über Servicetools nachträglich anpassbar.


Schnittstelle

Kommunikationsschnittstelle für Volumenstrom Soll- und Istwert sowie Klappenstellung und Fehlerstatus


  • Analogschnittstelle mit einstellbarem Signalspannungsbereich
  • Analogsignal für Volumenstromsollwert
  • Analogsignal für Volumenstromistwert (Werkseinstellung), alternativ: Analogsignal für Klappenstellung (bauseitige Umstellung erforderlich)


Alternativ


  • Kommunikationsschnittstelle MP-Bus bauseitig aktivierbar
  • Kommunikationsschnittstelle durch Servicetools einstellbar


Betriebsarten

  • Variabel oder Festwert


Variabler Betrieb (V)


  • Sollwertvorgabe über Analogschnittstelle oder MP-Bus
  • Signalspannungsbereich entspricht qvmin – qvmax


Festwert-Betrieb (F)


  • Kein Sollwertsignal erforderlich, Sollwert entspricht qvmin


Betriebsparameter

  • qvmin = 0 – 100 % vom Nennvolumenstrom qvNenn einstellbar
  • qvmax = 20 – 100 % vom Nennvolumenstrom qvNenn einstellbar


Signalspannungsbereiche

  • 0 – 10 V DC
  • 2 – 10 V DC

Bauteile und Eigenschaften

  • Wirkdrucktransmitter mit dynamischen Messprinzip (dynamischen Transmitter)
  • Überlastsicherer Antrieb
  • Entriegelungstaste für den Antrieb
  • Achsverbindung mit Klemmvorrichtung oder Formschlussaufnahme
  • Anschlussleitung mit 4 Adern ca. 0,9 m
  • Serviceschnittstelle zum Anschluss von Servicetools
  • NFC-Schnittstelle zur Nutzung der TROX FlowCheck App
  • Kontrollleuchten zur Erkennung des Betriebszustands
  • Adressierungstaste zur Einstellung von Teilnehmeradressen bei Busbetrieb
  • Speisung und Kommunikation nicht galvanisch getrennt


Ausführung

  • Typ LMV-D3L-MP-F TR für Regelgerät LVC
  • Typ LMV-D3-MP-F TR für Regelgerät TVR
  • Typ LMV-D3-MP TR für Regelgeräte TZ-Silenzio, TA-Silenzio, TVZ, TVA, TVM
  • Typ NMV-D3-MP TR für Regelgerät TVJ
  • Typ NMV-D3-MP TR für Regelgerät TVT bis 1000 x 300 bzw. 800 x 400


Inbetriebnahme

  • Aufgrund der werkseitig eingestellten Volumenströme ist stets darauf zu achten, dass der Einbau der Regelgeräte nur an den vorgesehenen Stellen erfolgt
  • Betriebsparameter kundenseitig anpassbar (Servicetools)
  • Nach Einbau und Verdrahtung ist der Regler über die Analogschnittstelle betriebsbereit 
  • MP-Bus: zusätzliche Inbetriebnahmeschritte erforderlich


Ergänzende Produkte

Servicetools:

  • Einstellgerät Typ ZTH (Bestellschlüssel AT-VAV-B)
  • PC-Tool
  • TROX FlowCheck App

Technische Information

Funktion, Ausschreibungstext, Bestellschlüssel

  • Funktion
  • AUSSCHREIBUNGSTEXT
  • BESTELLSCHLÜSSEL
      Funktionsprinzip Funktionsgrafik_BM0.png

① Wirkdrucktransmitter

② Stellantrieb

③ Volumenstromregler

④ Sollwertsignal

 

Charakteristisch für Volumenstromregelgeräte ist ein geschlossener Regelkreis zur Regelung des Volumenstroms, das heißt Messen – Vergleichen – Stellen. Die Messung des Volumenstroms erfolgt durch Messung eines Wirkdrucks. Dies geschieht über einen Wirkdrucksensor. Ein integrierter Wirkdrucktransmitter setzt dabei den Wirkdruck in ein Spannungssignal um. Der Volumenstromistwert steht als Spannungssignal zur Verfügung. Durch die werkseitige Justage entsprechen 10 V DC immer dem Nennvolumenstrom (qvNenn). Der Volumenstromsollwert wird von einem übergeordneten Regler (z. B. Raumtemperaturregler, Luftqualitätsregler, Gebäudeleittechnik) vorgegeben. Die variable Volumenstromregelung erfolgt zwischen qvmin und qmax. Die Übersteuerung der Raumtemperaturregelung durch Zwangsschaltungen, beispielsweise Absperrung, ist möglich. Der Regler vergleicht den Volumenstromsollwert mit dem aktuellen Istwert und steuert der Regelabweichung entsprechend den internen Stellantrieb.

Kategorie

  • Compactregler für Volumenstrom

Anwendung

  • Regelung eines konstanten oder variablen Volumenstromsollwertes
  • Elektronischer Regler zur Aufschaltung einer Führungsgröße und Abgriff eines Istwertsignals
  • Istwertsignal auf Nennvolumenstrom bezogen, dadurch vereinfachte Inbetriebnahme und nachträgliche Verstellung
  • Standalone-Betrieb oder Einbindung in die Gebäudeleittechnik

Einsatzbereich

  • Dynamischer Transmitter für saubere Luft in raumlufttechnischen Anlagen

Stellantrieb

  • Integriert; langsamlaufend (Laufzeit 110 – 150 s für 90°)

Einbaulage

  • Beliebig

Anschluss

  • Anschlussleitung mit 4 Adern

Versorgungsspannung

  • 24 V AC/DC

Schnittstelle/Ansteuerung

  • Analogsignal 0 – 10 V DC oder 2 – 10 V DC oder Belimo MP-Bus

Schnittstelleninformation

  • Analog: Volumenstromsollwert und Istwertsignal
    • Istwertsignal werkseitig Volumenstrom
    • Istwertsignal bauseits umkonfigurierbar auf Klappenstellung
  • MP-Bus: Volumenstromsollwert und -istwert, Klappenstellung, Fehlerstatus u. a.

Systemanbindung

MP-Bus für optionale Erweiterungen: 


  • Passend zu TROX X-AIRCONTROL Zonenmodul X-AIR-ZMO-MP
  • Gateways für Modbus, BACnet, EIB z. B. Belimo UK24xxx 
  • Fan Optimiser z. B. Belimo COU24-A-MP
  • Bei MP-Bus-Betrieb: Einbindung eines Sensors oder Schaltkontakts in das MP-Bus-Netzwerk 

Sonderfunktionen

  • Aktivierung qvmin, qvmid, qvmax, Geschlossen, Offen durch externe Schaltkontakte/Beschaltung oder MP-Bus
  • Optional aktivierbare Betriebsart: Open-Loop: Stellantrieb mit Luftvolumenstrommessung

Parametrierung

  • Für VVS-Regelgerät spezifische Parameter werkseitig parametriert 
  • Betriebswerte qvmin, qvmax werkseitig parametriert
  • Signalkennlinie werkseitig parametriert


Nachträgliche Anpassung durch optionale Tools: 


  • Einstellgerät, PC-Software (jeweils kabelgebunden)
  • FlowCheck App (drahtlos über integrierte NFC-Schnittstelle)

TVRD / A2 / FL / 200 / G2 / BC0 / V0 / qvminqvmaxm³/h
|||||||||||
1234567891011
1 Serie
TVR VVS-Regelgerät
 
2 Dämmschale

Keine Eintragung: ohne
D mit Dämmschale
 
3 Material
Verzinktes Stahlblech (Grundausführung)
P1 Oberfläche pulverbeschichtet RAL 7001, silbergrau
A2 Edelstahlausführung
 
4 Luftleitungsanschluss
Keine Eintragung: Aufsteckende für Luftleitung nach EN 1506, mit Siche für optionale Dichtung
FL Flansch beidseitig (nicht für TVR-D-P1)
 
5 Nenngröße [mm]
100, 125, 160, 200, 250, 315, 400
 
6 Zubehör
Keine Eintragung: ohne
D2 Doppellippendichtung beidseitig
G2 Gegenflansch beidseitig

 
7 Anbauteile (Regelkomponente)
BC0 Compactregler, dynamischer Transmitter 
 
8 Betriebsart
F Festwert (ein Sollwert)
V variabel (Sollwertbereich)
 
 
9 Signalspannungsbereich
0 0 – 10 V DC
2 2 – 10 V DC
 
10 Betriebswerte zur werkseitigen Einstellung
Volumenströme in m³/h oder l/s
qvkonst (nur bei Betriebsart F)
qvmin (nur bei Betriebsart V, M)
qvmax (nur bei Betriebsart V, M)
 
11 Volumenstromeinheit
m³/h
l/s


Bestellbeispiel: TVR-D/A2/200/D2/BC0/V0/200-354 m³/h

Dämmschalemit
MaterialEdelstahlausführung
Nenngröße200 mm
ZubehörDoppellippendichtung beidseitig
AnbauteilVARYCONTROL Compactregler, dynamischer Transmitter
Signalspannungsbereich0 – 10 V DC
Betriebswertqvmin = 200 m³/h
qvmax = 354 m³/h

Varianten

  • Varianten


 



 

Produktdetails, Technische Daten

  • PRODUKTDETAILS
  • TECHNISCHE DATEN

Analogschnittstelle 0 – 10 V DC bzw. 2 – 10 V DC

Die Analogschnittstelle kann für den Signalspannungsbereich 0 – 10 V DC oder 2 – 10 V DC durch die Servicetools eingestellt werden. Die Zuordnung von Volumenstromsollwert bzw. -istwert zu Spannungssignal ist in den Kennliniendarstellungen abgebildet.

Sollwertvorgabe

Variabler Betrieb:

  • In der variablen Betriebsart erfolgt die Sollwertvorgabe mit einem Analogsignal an der Leitungsader Y
  • Gewählter Signalspannungsbereich 0 – 10 V bzw. 2 – 10 V DC wird dem eingestellten Volumenstrombereich qvmin – qvmax zugeordnet
  • Volumenstrombereich qvmin – qvmax werkseitig entsprechend Bestellschlüsselangaben voreingestellt
  • Nachträgliche Anpassung von qvmin bzw. qvmax über Servicetools, TROX FlowCheck App, Einstellgerät ZTH-EU oder PC-Tool möglich

Festwertbetrieb:

  • In der Betriebsart Festwertbetrieb ist kein Analogsignal an der Leitungsader Y erforderlich
  • Es wird der durch qvmin eingestellte Volumenstromfestwert geregelt
  • Volumenstrom qvmin werkseitig entsprechend Bestellschlüsselangabe voreingestellt
  • Nachträgliche Anpassung von qvmin über über Servicetools, TROX FlowCheck App, Einstellgerät ZTH-EU oder PC-Tool möglich

Istwert als Feedback für Überwachung oder Folgeregelung

  • An der Leitungsader U kann bei werkseitiger Einstellung der vom Regler gemessene Istvolumenstrom als Spannungssignal abgegriffen werden
  • Gewählter Signalspannungsbereich 0 – 10 V DC bzw. 2 – 10 V DC wird auf den Volumenstrombereich 0 – qvNenn abgebildet
  • Der Istwertausgang U kann bauseits auf die Ausgabe der Klappenstellung umkonfiguriert werden
  • Gewählter Signalspannungsbereich 0 – 10 V DC bzw. 2 – 10 V DC wird dann auf die Klappenposition 0 % (ZU) – 100 % (OFFEN) abgebildet

Zwangssteuerung

Für besondere Betriebssituationen kann der Volumenstromregler in einen speziellen Betriebszustand (Zwangssteuerung) gebracht werden. Möglich sind: Regelung qvmin, Regelung qvmax, Regelklappe in Offenstellung (OFFEN), Regelklappe geschlossen (ZU). Die Zwangssteuerung kann durch:

  • Eine passende Beschaltung am Signaleingang Y entsprechend den Anschlussbildern durch Beschaltung mit externen Schaltkontakten/Relais aktiviert werden. OFFEN und ZU stehen nur bei einer Versorgung des Reglers mit Wechselspannung (AC) zur Verfügung
  • Servicetools wie ZTH-EU, TROX Flow-Check App oder PC-Tool aktiviert werden
  • Eine Busausfallüberwachung aktiviert werden. (nur im MP-Bus Betrieb)
  • Ein Führungssignal am Signaleingang Y aktiviert werden (nur Zwangssteuerung ZU). Siehe nachfolgende Tabelle (nur im Betrieb mit analoger Sollwertvorgabe)

Zwangssteuerung ZU über Führungssignal am Signaleingang Y

Die Zwangssteuerung ZU kann auch durch Einhaltung bestimmter Bedingungen mit dem Führungssignal aktiviert werden. In der folgenden Tabelle sind die Randbedingungen zusammengestellt.

Signalspannungsbereich 0 – 10 V DC 2 – 10 V DC

Randbedingung Einstellparameter qvmin: Werks- und Kundeneinstellung) qvmin = 0 qvmin > 0 qvmin = 0 qvmin > 0 und Einstellparameter: 0,1 V qvmin > 0 und Einstellparameter: 0,5 V

Klappe schließt bei Y: < 0,45 V DC nicht möglich < 2,36 V DC < 0,1 V DC < 0,5 V DC

Klappe schließt wieder ab Y: > 0,55 V DC > 0 V DC > 2,44 V DC > 0,1 V DC > 0,5 V DC

Hinweis zur Mode-Einstellung 0,1 V DC bzw. 0,5 V DC: Kann auf einer Anlage der Sollwert von 0,1 V nicht sicher unterschritten werden (DDC Ausgang oder lange Leitungslänge), so kann mit dem PC-Tool die Absperrschwelle auf 0,5 V umgestellt werden. Nur bei Signalspannungsbereich 2 – 10 V DC möglich.

Digitale Kommunikationsschnittstelle MP-Bus

Allgemeine Informationen

Der MP-Bus ist kein offenes, sondern ein herstellerabhängiges Bussystem, für das Belimo und deren Partnerfirmen Komponenten und Software bereitstellen. Als Beispiel seien hier das TROX Zonenmodul XAIR-ZMO-MP mit entsprechender Software für die Raumregelung X-AIRCONTROL und die Belimo Gateways UK24xxx oder der FanOptimiser genannt.

Über MP-Bus lassen sich unter anderem Sollwert und Zwangssteuerungen vorgeben sowie Istwerte wie Volumenstrom oder Klappenstellung auslesen. Hinsichtlich der Netzwerktopologie bestehen beim MP-Bus keine Einschränkungen. Stern, Ring, Linie und Baum sowie Mischformen sind zulässig.

Für die Verkabelung sind weder Spezialkabel noch Abschlusswiderstände erforderlich. Die Leitungslängen sind jedoch limitiert durch:

  • Die Summe der Leistungsdaten der angeschlossenen MP-Geräte
  • Die Art der Speisung AC 24 V oder DC 24 V
  • Den Leitungsquerschnitt

Beispiel: MP-Bus mit 5 Compactreglern LMV-D3-MP an 24 V AC Versorgung. Dimensionierungsleistung gesamt 5 × 4 VA = 20 VA.

  • Kabel mit 0,75 mm2 ergibt eine maximale Leitungslänge von 28 m
  • Kabel mit 1,5 mm2 ergibt eine maximale Leitungslänge von 54 m

Für detailierte Informationen zur MP-Bus-Technologie die Belimo-Dokumentationen auf https://www.belimo.com konsultieren.

VVS-Compactregler mit MP-Bus

Die Regelkomponente BC0 lässt sich über die integrierte MP-Bus-Kommunikationsschnittstelle mit bis zu 8 TROX/Belimo MP-Geräten (Klappenstell-, Ventilantriebe, VVS-Reglern) via Belimo MP-Bus zusammenschalten. Beim Busbetrieb erhält der Regler über den MP-Bus sein Führungssignal vom übergeordneten Gebäudeautomationssystem und regelt auf den vorgegebenen Volumenstrom.

Die Umstellung auf MP-Bus-Betrieb erfolgt automatisch, sobald der Regelkomponente mit einem Servicetool eine MP-Adresse zugeordnet wird. Durch die Zuweisung einer MP-Adresse wird der Standard-Compactregler dann zum busfähigen Systemregler mit vielfältigem Mehrnutzen.

Zur Nutzung des MP-Bus ist der Anschluss U zu verwenden. Eine analoge Istwertrückmeldung über diesen Anschluss ist dann nicht mehr möglich.

Compactregler für VVS-Regelgeräte

VVS-Regelgeräte

Typ

Artikelnummer

LVC

LMV-D3L-MP-F

A00000043143

TVR

LMV-D3-MP-F

A00000043141

TZ-Silenzio, TA-Silenzio, TVZ, TVA, TVR, Ersatzteil für LMV-D3-MP-F

LMV-D3-MP

A00000043140

TVJ, TVT

NMV-D3-MP

A00000043142

TVM

2 × LMV-D3-MP

A00000043140

Compactregler BC0, LMV-D3L-MP-F

Messprinzip/Einbaulagedynamisches Messprinzip, lageunabhängig

Nennspannung

AC/DC 24 V
Nennspannung Frequenz50/60 Hz

Funktionsbereich

AC 19,2 – 28,8 V/DC 21,6 – 28,8 V
Leistungsbedarf (Betrieb)2 W
Leistungsbedarf Dimensionierung3,5 VA
Eigenverbrauch (Ruhezustand)

1 W

einstellbare Kommunikationsparameter MP-BusAdresse: 1 – 8 (bis zu 8 MP-Bus Teilnehmer); Adressierung: bauseits erforderlich, z. B mit Einstellgerät oder TROX FlowCheck App; Topologie: Stern, Ring, Linie, Baum, Mischformen sind zulässig; Abschlusswiderstand: nicht notwendig
Drehmoment5 Nm
Laufzeit für 90°120 – 150 s
Eingang Sollwertsignal0 – 10 V DC oder 2 – 10 V DC, Eingangswiderstand > 100 kΩ
Ausgang Istwertsignal0 – 10 V DC oder 2 – 10 V DC; max. 5 mA

Anschlüsse

Anschlussleitung ca. 0,9 m, 4 × 0,75 mm²
SchutzklasseIII (Schutzkleinspannung)
Schutzgrad

IP 54

EG-KonformitätEMV nach 2014/30/EU, Niederspannung nach 2014/35/EU
Gewicht

0,5 kg

Compactregler BC0, LMV-D3-MP und LMV-D3-MP-F

Messprinzip/Einbaulagedynamisches Messprinzip, lageunabhängig

Nennspannung

AC/DC 24 V
Nennspannung Frequenz50/60 Hz

Funktionsbereich

AC 19,2 – 28,8 V/DC 21,6 – 28,8 V
Leistungsbedarf (Betrieb)2 W
Leistungsbedarf Dimensionierung4 VA
Eigenverbrauch (Ruhezustand)

1 W

einstellbare Kommunikationsparameter MP-BusAdresse: 1 – 8 (bis zu 8 MP-Bus Teilnehmer); Adressierung: bauseits erforderlich, z. B mit Einstellgerät oder TROX FlowCheck App; Topologie: Stern, Ring, Linie, Baum, Mischformen sind zulässig; Abschlusswiderstand: nicht notwendig
Drehmoment

5 Nm

Laufzeit für 90°

110 – 150 s

Eingang Sollwertsignal0 – 10 V DC oder 2 – 10 V DC, Eingangswiderstand > 100 kΩ
Ausgang Istwertsignal0 – 10 V DC oder 2 – 10 V DC; max. 0,5 mA

Anschlüsse

Anschlussleitung ca. 0,9 m, 4 × 0,75 mm²
SchutzklasseIII (Schutzkleinspannung)
Schutzgrad

IP 54

EG-KonformitätEMV nach 2014/30/EU
Gewicht

0,5 kg

Compactregler BC0, NMV-D3-MP 
Messprinzip/Einbaulagedynamisches Messprinzip, lageunabhängig

Nennspannung

AC/DC 24 V
Nennspannung Frequenz50/60 Hz

Funktionsbereich

AC 19,2 – 28,8 V/DC 21,6 – 28,8 V
Leistungsbedarf (Betrieb)3 W
Leistungsbedarf Dimensionierung5 VA
Eigenverbrauch (Ruhezustand)1,5 W
einstellbare Kommunikationsparameter MP-BusAdresse: 1 – 8 (bis zu 8 MP-Bus Teilnehmer); Adressierung: bauseits erforderlich, z. B mit Einstellgerät oder TROX FlowCheck App; Topologie: Stern, Ring, Linie, Baum, Mischformen sind zulässig; Abschlusswiderstand: nicht notwendig
Drehmoment

10 Nm

Laufzeit für 90°

110 – 150 s

Eingang Sollwertsignal0 – 10 V DC oder 2 – 10 V DC, Eingangswiderstand > 100 kΩ
Ausgang Istwertsignal0 – 10 V DC oder 2 – 10 V DC; max. 0,5 mA

Anschlüsse

Anschlussleitung ca. 0,9 m, 4 × 0,75 mm²
SchutzklasseIII (Schutzkleinspannung)
Schutzgrad

IP 54

EG-KonformitätEMV nach 2014/30/EU
Gewicht

0,7 kg

Inbetriebnahme

  • Einstellarbeiten sind nicht erforderlich
  • Aufgrund der werkseitig eingestellten Volumenströme ist stets darauf zu achten, dass der Einbau der Regelgeräte nur an den vorgesehenen Stellen erfolgt
  • Nach Einbau und Verdrahtung ist der Regler bei Nutzung der Analogschnittstelle betriebsbereit
  • Volumenstromregelbereiche der VVS-Regelgeräte beachten, insbesondere minimalen Volumenstrom nicht unterschreiten
  • Bei Betrieb mit MP-Bus-Schnittstelle: zusätzliche Inbetriebnahmeschritte wie Vergabe einer Teilnehmeradresse notwendig

 

LED-Anzeige und Bedienung
Adaptions-LED (grün):

  • Aus: keine Spannungsversorgung
  • Ein: Betrieb
  • Taste drücken: Auslösen der Drehwinkeladaption


Address-LED (gelb):

  • Aus: Normalbetrieb
  • Flackernd: MP-Kommunikation aktiv
  • Ein: Adaption oder Synchronisationsvorgang aktiv
  • Blinkend: Anforderung der Adressierung vom MP-Master
  • Taste drücken: Bestätigen der Adressierung 

Funktionsumfang Servicetools

Funktion/Parametrierung

TROX FlowCheck App

PC-Tool

ZTH-EU

Einstellung qvmin, qvmaxR, WR, WR, W
Mode, Signalspannungsbereich 0 – 10 V, 2 – 10 V DCR, WR, WR, W
Zwangssteuerungen ausführen

Ja

JaJa
MP-Bus-AdresseR, WR, WR, W
Trendanzeige

Ja

Ja

-

R,W = Funktion ist les- und schreibbar.

R = nur lesen

W = nur schreiben

- = Funktion ist für das Service Tool nicht vorhanden.

Downloads

Produktinfos

Betriebsanleitungen

Seite teilen

Diese Seite weiterempfehlen

Hier haben Sie die Möglichkeit diese Seite als Link weiter zu empfehlen.

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen dank für Ihre Nachricht!

Ihre Empfehlung wurde verschickt und sollte jeden Moment beim Empfänger eingehen.

Kontakt

Wir sind für Sie da

Bitte spezifizieren Sie das Thema Ihrer Anfrage und Ihre Kontaktdaten.
Tel.: +49 (0)2845 / 202-0 | Fax: +49 (0)2845/202-265

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Ihre Nachricht in ist unserem Service Center eingegangen und wird bearbeitet.
Unsere Abteilung für Service-Anfragen wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzten.
Für allgemeine Fragen zu Produkten und Services erreichen Sie uns auch unter:
Tel.: +49 (0)2845 / 202-0 | Fax: +49 (0)2845/202-265

Kontakt

Wir sind für Sie da

Bitte spezifizieren Sie das Thema Ihrer Anfrage und Ihre Kontaktdaten.
Tel.: +49 (0)2845 / 202-0 | Fax: +49 (0)2845/202-265

Anhang (max. 10MB)

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Ihre Nachricht in ist unserem Service Center eingegangen und wird bearbeitet.
Unsere Abteilung für Service-Anfragen wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzten.
Für allgemeine Fragen zu Produkten und Services erreichen Sie uns auch unter:
Tel.: +49 (0)2845 / 202-0 | Fax: +49 (0)2845/202-265