FSL-B-ZAB/SEK

Zu- und Abluftgerät mit Umschaltmöglichkeit auf Sekundärluftbetrieb, inklusive Wärmerückgewinner und Wärmeübertrager zum Einbau vor der Brüstung

Anschlussfertiges dezentrales Lüftungsgerät zur komfortablen Raumtemperierung und Be- und Entlüftung von Räumen

  • Akustisch optimierte EC-Ventilatoren mit niedriger spezifischer Ventilatorleistung, nach EN 13779 SFP = 1
  • Plattenwärmeübertrager als Wärmerückgewinner (Luft/Luft) mit elektro-motorisch angetriebenen Bypass (100 % Auf-Zu)
  • Wärmeübertrager zum Heizen und Kühlen als 2- oder 4-Leiter-System
  • Reduzierung der Feinstaub- und Pollenbelastung durch integrierte Luftfilter gemäß VDI 6022 – Filterklasse Außenluft F7 und Abluft G3
  • Servicefreundlicher Wartungsdeckel für Filterwechsel und Reinigung der WRG
  • Kondensatwanne mit Kondensatanschluss
  • Motorisierte Absperrklappen, stromlos geschlossen
  • Automatische Umschaltung auf Sekundärluftbetrieb (luftqualitätsabhängig)


Optionale Ausstattung und Zubehör

  • Speziell auf dezentrale Lüftungsgeräte ausgelegte und modular aufgebaute Regelung FSL-CONTROL II
  • Bedarfsabhängige Außenluftmenge und abhängig vom Regelkonzept sind freie Kühlung und Nachtauskühlung möglich
  • Verschiedene Befestigungsmöglichkeiten für die Montage auf dem Boden bzw. an der Brüstung
  • Variable Wärmerückgewinnung
  • Pulverbeschichtungen nach RAL 9005

FSL-B-ZAB/SEK 00256001_0


  • Anwendung
  • Beschreibung

Anwendung

  • Belüftung von Räumen, vorzugsweise bis 6 m Raumtiefe
  • 2- oder 4-Leiter-Wärmeübertrager ermöglichen eine komfortable Raumtemperierung
  • Luftströmung im Raum nach dem Misch-Quellluft-Prinzip
  • Energetische Vorteile von Wasser als Medium zum Heizen und Kühlen werden genutzt
  • Für Neubau-, Sanierungs- und Revitalisierungsprojekte geeignet
  • Einbau vor der Brüstung
  • Typische Einsatzfälle: Büroräume, Besprechungsräume

Besondere Merkmale

  • Rekuperative Wärmerückgewinnung mit motorisch angetriebenem variablen Bypass (100 % Auf-Zu)
  • Mechanisch selbsttätiger Volumenstromregler zur Begrenzung des Außenluftvolumenstrom
  • Wärmeübertrager als 2- oder 4-Leiter-System mit Überwürfen G½", flachdichtend
  • Entspricht den hygienischen Anforderungen der VDI 6022
  • Filterklasse: Außenluft F7 und Abluft G3
  • Werkzeugloser Filterwechsel mit Schnellverschlüssen und Zugang zur Wärmerückgewinnung zu Reinigungszwecken
  • Kondensatwanne mit Kondensatanschluss
  • Durch die kompakte Bauweise für Sanierungsprojekte besonders gut geeignet
  • Bedarfsabhängige Belüftung durch Überwachung der Raumluftqualität mit entsprechender Regelung möglich
  • 4 Justierfüße zum Ausgleich von Rohbautoleranzen
  • Motorisierte Absperrklappen für Außen- und Fortluft, stromlos geschlossen, um unkontrollierte Luftströmungen und Verschleppung von Rauch zu verhindern
  • Automatische Umschaltung auf Sekundärluftbetrieb (nur in Verbindung mit Luftqualitätssensor) erfolgt sofern die Raumluftqualität (gemessen am z. B. geräteinternen VOC-Sensor) innerhalb der zuvor definierten Grenzwerte liegt. Dazu werden die Außenluftklappen zugefahren, die selbsttätige Sekundärluftklappe öffnet sich und der Abluftventilator wird abgeschaltet. Das Gerät startet immer im energetisch sinnvolleren Sekundärluftbetrieb

Nenngrößen

  • 1085 × 630 × 320 mm (B × H × T)

Ausführung

  • Pulverbeschichtet RAL 9005, schwarz

Ergänzende Produkte

  • Speziell auf dezentrale Lüftungsgeräte ausgelegtes modulares Regelsystem FSL-CONTROL II
  • Anschlussschläuche

Konstruktionsmerkmale

  • 2 energieeffiziente EC-Ventilatoren mit niedriger spezifischer Ventilatorleistung, nach EN 13779 SFP = 1
  • Kreuzstrom-Plattenwärmeübertrager
  • Zuluft strömt im unteren Gerätebereich frontseitig nach dem Misch-Quellluft-Prinzip in den Raum
  • Abluft bzw. Sekundärluft wird im oberen Gerätebereich abgesaugt

Materialien und Oberflächen

  • Gehäuse, Filterdeckel, Ventilatoren und Stellfüße aus verzinktem Stahlblech
  • Wärmeübertrager aus Kupferrohren und Aluminiumlamellen
  • Plattenwärmeübertrager aus Aluminium
  • Gehäuse pulverbeschichtet, schwarz (RAL 9005)
  • F7-Filtermedium aus nassfestem Glasfaserpapier (Eurovent-zertifiziert)
  • Auskleidung mit Mineralwolle nach DIN 4102 Baustoffklasse A mit aufkaschiertem Glasseidengewebe vor Abrieb durch strömende Luft bis max. 20 m/s geschützt
  • Dichtbänder aus geschlossenporigem Material

Normen und Richtlinien

  • Fassadenlüftungsgeräte Serie FSL-B-ZAB/SEK sind konform zur VDI 6035 und zur VDMA 24390
  • Hygienezertifikate nach VDI 6022
  • Heiz-/Kühlmedium entspricht der VDI 2035
  • Erfüllt alle Anforderungen der EU-Verordnung 1253/2014 (ErP-Richtlinie)
  • Energieeffizienzklasse A

Instandhaltung

  • Es gilt die VDI 6022 Blatt 1 – Hygienische Anforderungen an raumlufttechnische Anlagen
  • Wärmeübertrager kann bei Bedarf mit Industriestaubsaugern abgesaugt werden
  • Reinigung ist mit haushaltsüblichen, nicht aggressiven Reinigern möglich

Technische Information

Funktion, Technische Daten, Schnellauslegung, Ausschreibungstext, Bestellschlüssel, Produktbeziehungen

  • Funktion
  • Technische Daten
  • Schnellauslegung
  • Ausschreibungstext
  • Bestellschlüssel

Funktionsbeschreibung

Dezentrale Zu- und Abluftgeräte be- und entlüften den Raum und decken die Kühl- und Heizlast ab.

Die Außenluft wird von einem EC-Radialventilator angesaugt und strömt durch die motorisierte Absperrklappe, den Volumenstromregler und den Filter, Klasse F7.

Nach dem Ventilator strömt die Außenluft durch den rekuperativen Wärmerückgewinner, der in energetisch sinnvollen Betriebssituationen und zum Geräteschutz über einen Bypass umgangen werden kann.

Bevor die Zuluft quellluftartig in den Raum strömt, wird sie bei Bedarf im Wärmeübertrager noch geheizt bzw. gekühlt.

Die Abluft strömt durch ein G3 Filtervlies bevor sie durch den Wärmerückgewinner, den Abluftventilator und die motorisierte Absperrklappe als Fortluft ins Freie gefördert wird.

Bei ausreichend guter Raumluftqualität (Sensorik erforderlich) schaltet das Gerät selbsttätig in den Sekundärluftbetrieb um.

Dazu werden die Außenluftklappen zugefahren, die selbsttätige Sekundärluftklappe öffnet sich und der Abluftventilator wird abgeschaltet.

Das Gerät startet immer im energetisch sinnvolleren Sekundärluftbetrieb.

Breite

1085 mm

Höhe

630 mm

Tiefe

320 mm

Außenluftvolumenstrom

Bis 150 m³/h

Zuluftvolumenstrom

Bis 150 m³/h

Kühlleistung

Bis 690 W

Heizleistung

Bis 2600 W

Raumkühlleistung

Bis 400 W

Raumheizleistung

Bis 1000 W

Maximaler Betriebsdruck wasserseitig

6 bar

Maximale Betriebstemperatur

75 °C

Schallleistungspegel

31 – 43 dB(A)

Versorgungsspannung

230 V AC ±10 %, 50/60 Hz


FSL-B-ZAB/SEK (Auslegungsbeispiele)

Zuluftvolumenstrom

m³/h

80

100

120

Außenluftvolumenstrom

m³/h

80

100

120

Gesamtkühlleistung

W

360

460

550

Raumkühlleistung

W

216

271

329

Temperatur der Luft im Gerät

°C

32,0

32,0

32,0

relative Feuchte

%

40,0

40,0

40,0

Wassergehalt der trockenen Luft

g/kg

11,9

11,9

11,9

Zulufttemperatur

°C

17,9

17,9

17,8

Kondensat

g/h

0

0

0

Kaltwassermenge

l/h

100

130

170

Wassereintrittstemperatur

°C

16

16

16

Wasseraustrittstemperatur

°C

19,1

19,0

18,8

Druckverlust wasserseitig

kPa

<3

<3

<3

Gesamtheizleistung

W

1500

1830

2140

Raumheizleistung

W

446

521

573

Temperatur der Luft im Gerät

°C

–12,0

–12,0

–12,0

Zulufttemperatur

°C

37,7

36,6

35,3

Warmwassermenge

l/h

90

130

170

Wassereintrittstemperatur

°C

60

60

60

Wasseraustrittstemperatur

°C

45,4

47,7

49,0

Druckverlust wasserseitig

kPa

<3

<3

<3

Schallleistungspegel LWA

dB(A)

30

34

38

Schalldruckpegel inkl. 8 dB Systemdämpfung

dB(A)

22

26

30


Dezentrale Zu- und Abluftgeräte der Serie FSL-B-ZAB/SEK mit Wärmerückgewinner und Wärmeübertrager zum Einbau an der Fassade oder vor der Brüstung.

Besondere Merkmale

  • Rekuperative Wärmerückgewinnung mit motorisch angetriebenem variablen Bypass (100 % Auf-Zu)
  • Mechanisch selbsttätiger Volumenstromregler zur Begrenzung des Außenluftvolumenstrom
  • Wärmeübertrager als 2- oder 4-Leiter-System mit Überwürfen G½", flachdichtend
  • Entspricht den hygienischen Anforderungen der VDI 6022
  • Filterklasse: Außenluft F7 und Abluft G3
  • Werkzeugloser Filterwechsel mit Schnellverschlüssen und Zugang zur Wärmerückgewinnung zu Reinigungszwecken
  • Kondensatwanne mit Kondensatanschluss
  • Durch die kompakte Bauweise für Sanierungsprojekte besonders gut geeignet
  • Bedarfsabhängige Belüftung durch Überwachung der Raumluftqualität mit entsprechender Regelung möglich
  • 4 Justierfüße zum Ausgleich von Rohbautoleranzen
  • Motorisierte Absperrklappen für Außen- und Fortluft, stromlos geschlossen, um unkontrollierte Luftströmungen und Verschleppung von Rauch zu verhindern
  • Automatische Umschaltung auf Sekundärluftbetrieb (nur in Verbindung mit Luftqualitätssensor) erfolgt sofern die Raumluftqualität (gemessen am z. B. geräteinternen VOC-Sensor) innerhalb der zuvor definierten Grenzwerte liegt. Dazu werden die Außenluftklappen zugefahren, die selbsttätige Sekundärluftklappe öffnet sich und der Abluftventilator wird abgeschaltet. Das Gerät startet immer im energetisch sinnvolleren Sekundärluftbetrieb

Materialien und Oberflächen

  • Gehäuse, Filterdeckel, Ventilatoren und Stellfüße aus verzinktem Stahlblech
  • Wärmeübertrager aus Kupferrohren und Aluminiumlamellen
  • Plattenwärmeübertrager aus Aluminium
  • Gehäuse pulverbeschichtet, schwarz (RAL 9005)
  • F7-Filtermedium aus nassfestem Glasfaserpapier (Eurovent-zertifiziert)
  • Auskleidung mit Mineralwolle nach DIN 4102 Baustoffklasse A mit aufkaschiertem Glasseidengewebe vor Abrieb durch strömende Luft bis max. 20 m/s geschützt
  • Dichtbänder aus geschlossenporigem Material

Ausführung

  • Pulverbeschichtet RAL 9005, schwarz

Technische Daten

  • Breite: 1085 mm
  • Höhe: 630 mm
  • Tiefe: 320 mm
  • Außenluftvolumenstrom: Bis 150 m³/h
  • Zuluftvolumenstrom: Bis 150 m³/h
  • Kühlleistung: Bis 690 W
  • Heizleistung: Bis 2600 W
  • Raumkühlleistung: Bis 400 W
  • Raumheizleistung: Bis 1000 W
  • Maximaler Betriebsdruck: 6 bar
  • Maximale Betriebstemperatur: 75 °C
  • Schallleistungspegel: 31 – 43 dB(A)
  • Versorgungsspannung: 230 V AC ±10 %, 50/60 Hz
  • Elektrische Dimensionierung: Bis 80 VA
  • Leistungsaufnahme: Boost-Stufe: Bis 53 W, Mittlere Drehzahl: Bis 23 W (Nennvolumenstrom)

Auslegungsdaten

Aussenluft

  • V_________________[m³/h]

Zuluft

  • V_________________[m³/h]

Raumkühlleistung

  • Q_________________[W]

Raumheizleistung

  • Q_________________[W]


  • LWA_______________[dB(A)]

00248570_0

 Serie
FSL-B-ZAB/SEK       Dezentrale Brüstungslüftungsgeräte

 Wärmeübertrager
2       2-Leiter
4       4-Leiter

 Kondensatwanne
KM       Mit Kondensatablauf

 Abmessungen [mm]
       B × H × T
1085 × 630 × 320

 Regelung
       Keine Eintragung: Ohne
R       Mit

 Regelungsfunktion
MA       Master (Raummodul und Regelmodul)
SL       Slave (Regelmodul)

 Echtzeituhr
       Keine Eintragung: Ohne
       Nur Master
T       Mit

 Schnittstelle
       Keine Eintragung: Ohne
       Nur Master
B       BACnet MS/TP oder Modbus RTU
L       LonWorks LON-FTT10

 

 Luftqualitätsfühler
       Keine Eintragung: Ohne
       Nur Master
V       VOC-Sensor

 Zulufttemperaturfühler
Z       Mit

 Außenlufttemperaturfühler
       Keine Eintragung: Ohne
       Nur Master
A       Mit

 Heizventil
HV       Mit

 Rücklaufverschraubung Heizkreis
R       Mit

 kVS-Wert Heizventil
0,25
0,40
0,63
1,00
F0,50

 Kühlventil
       Nur Vierleiter-Systeme
KV       Mit

 Rücklaufverschraubung Kühlkreis
R       Mit

 kVS-Wert Kühlventil
0,25
0,40
0,63
1,00
F0,50

Dezentrale Lüftungsgeräte sind technisch hochwertige Produkte, die viele Möglichkeiten bei der Gerätekonfektionierung bieten. Zur detaillierten Klärung der Gerätespezifikation für Ihren Einsatzfall wenden Sie sich bitte an eine TROX Niederlassung.

 

Varianten, Abmessungen und Gewichte

  • Varianten
  • Abmessungen und Gewichte
FSL-B-ZAB/SEK Abmessungen 00248356_0


Einbaubeispiele, Einbaudetails, Grundlagen und Definitionen

  • Einbaubeispiele
  • Einbaudetails
  • Grundlagen und Definitionen

Einbau und Inbetriebnahme

  • Aufstellung auf dem Fußboden oder Aufhängung vor der Brüstung
  • Ausgleich von Rohbautoleranzen über die 4 Justierfüße (+40 mm)
  • Verbindung zur Außenluft erfolgt über zwei kundenseitig in der Fassade bzw. Außenwand vorgesehene Lüftungsöffnungen
  • Witterungsschutz der Außen- und Fortluftöffnungen erfolgt als kundenseitige Leistung
  • Einbau und Erstellung aller Anschlüsse und Lieferung des Befestigungs-, Verbindungs- und Dichtungsmaterials erfolgen kundenseitig
  • Wasseranschlüsse für Vor- und Rücklauf befinden sich, vom Raum aus gesehen, auf der rechten Geräteseite
  • Kundenseitig ist auf die Möglichkeit zur Entleerung und Entlüftung zu achten
  • Wir empfehlen eine Anbindung an das bauseitige Rohrnetz mit flexiblen Schläuchen, um den Wärmeübertrager zur Reinigung leicht entnehmen zu können
  • Die bauseitige Brüstungsverkleidung darf auf der Gerätevorderseite Wartungsarbeiten sowie Gerätemontage bzw. -demontage nicht einschränken

Definitionen

LWA [dB(A)]

Schallleistungspegel

tPr [°C]

Primärlufttemperatur

tWV [C°]

Wasservorlauftemperatur kühlen/heizen

tR [C°]

Raumtemperatur

tAN [C°]

Ansaugtemperatur der Sekundärluft

QPr [W]

Thermische Leistung Primärluft

Qges [W]

Thermische Leistung gesamt

QW [W]

Thermische Leistung Wasser kühlen/heizen

VPr [l/s/m³/h]

Primärluftvolumenstrom

VW [l/h]

Wasservolumenstrom kühlen/heizen

V [l/h]

Volumenstrom

∆tW [K]

Temperaturdifferenz Wasser

∆pW [kPa]

Wasserseitiger Druckverlust

∆pt [Pa]

Gesamtdruckverlust luftseitig

∆tPr = tPr - tR [K]

Temperaturdifferenz zwischen Primärlufttemperatur und Raumtemperatur

∆tRWV = tWV - tR [K]

Temperaturdifferenz zwischen Wasservorlauf und Raumtemperatur

∆tWm-Ref [K]

Temperaturdifferenz mittlere Wassertemperatur und Referenztemperatur

Hauptabmessungen

LN [mm]

Nennlänge

Misch-Quelllüftung

Die Zuluft strömt mit mittlerer Geschwindigkeit von 1,0 – 1,5 m/s fassadennah in den Raum. Durch die Induktionswirkung werden die Geschwindigkeiten bereits kurz nach dem Lufteintritt in den Raum abgebaut, so dass sich die Zuluft im Kühlfall über die gesamte Bodenfläche quellluftartig ausbreitet. An Wärmequellen wie Menschen und Geräten bildet sich durch natürliche Konvektion eine Auftriebsströmung, so dass primär in diesen Bereichen die Luft ausgetauscht wird.

Wärmeübertrager

Der maximale wasserseitige Betriebsdruck für alle Wärmeübertrager beträgt 6 bar.

Die maximale Wasservorlauftemperatur (Heizkreis) für alle Wärmeübertrager beträgt 75 °C, beim Anschluss mit flexiblen Schläuchen empfehlen wir die Vorlauftemperatur auf 55 °C zu begrenzen. Andere Drücke und Temperaturen auf Anfrage!

Die minimale Wasservorlauftemperatur (Kühlkreislauf) empfehlen wir auf 16 °C zu begrenzen, damit keine dauerhafte Taupunktunterschreitung erfolgt. Bei Geräten mit Kondensatwanne kann die Wasservorlauftemperatur auf 15 °C reduziert werden.

Wärmeübertrager mit 2-Leiter-System

Luft-Wasser-Systeme mit 2-Leiter-Wärmeübertrager können zum Heizen oder Kühlen verwendet werden. Ein sogenannter Change-over-Betrieb ermöglicht es, das mit allen Geräten an einem Wasserkreislauf im Sommer nur gekühlt und im Winter nur geheizt werden kann.

Wärmeübertrager mit 4-Leiter-System

Luft-Wasser-Systeme mit 4-Leiter-Wärmeübertrager können zum Heizen und Kühlen flexibel verwendet werden. In der Übergangszeit kann es z. B. vorkommen, dass ein Büroraum morgens noch geheizt wird und am Nachmittag gekühlt werden muss.

Referenzen

Einbaubeispiel FSL-B-ZAB

slide_1

Seite teilen

Diese Seite weiterempfehlen

Hier haben Sie die Möglichkeit diese Seite als Link weiter zu empfehlen.

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen dank für Ihre Nachricht!

Ihre Empfehlung wurde verschickt und sollte jeden Moment beim Empfänger eingehen.

Kontakt

Wir sind für Sie da

Visual contact Visual contact

Bitte spezifizieren Sie das Thema Ihrer Anfrage und Ihre Kontaktdaten.
Tel.: +49 (0)2845 / 202-0 | Fax: +49 (0)2845/202-265

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Visual contact Visual contact

Ihre Nachricht in ist unserem Service Center eingegangen und wird bearbeitet.
Unsere Abteilung für Service-Anfragen wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzten.
Für allgemeine Fragen zu Produkten und Services erreichen Sie uns auch unter:
Tel.: +49 (0)2845 / 202-0 | Fax: +49 (0)2845/202-265

Kontakt

Wir sind für Sie da

Visual contact Visual contact

Bitte spezifizieren Sie das Thema Ihrer Anfrage und Ihre Kontaktdaten.
Tel.: +49 (0)2845 / 202-0 | Fax: +49 (0)2845/202-265

Anhang (max. 10MB)

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Visual contact Visual contact

Ihre Nachricht in ist unserem Service Center eingegangen und wird bearbeitet.
Unsere Abteilung für Service-Anfragen wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzten.
Für allgemeine Fragen zu Produkten und Services erreichen Sie uns auch unter:
Tel.: +49 (0)2845 / 202-0 | Fax: +49 (0)2845/202-265